Werbung

Am 1. Oktober startete bereits zum 13. Mal die Initiative „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“* von Pampers für UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen. Die Partnerschaft hat das Ziel, Tetanus bei Müttern und ihren Neugeborenen in Entwicklungsländern zu eliminieren.

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

Im Rahmen der Initiative reiste Enie van de Meiklokjes, die seit Juni 2017 selbst Mutter ist, als Aktionsbotschafterin im Sommer nach Kenia. Auf der Projektreise konnte sich die deutsche TV-Moderatorin selbst vom Engagement der UNICEF-Helfer vor Ort überzeugen und sehen, wie Pampers UNICEF unterstützt. Bei einem entspannten Meet & Greet erfuhren wir mehr über ihre Reise. Entstanden ist dieses schöne Video und ja, Enie ist wirklich so charmant und sympathisch, wie sie im TV scheint:

In lockerer Atmosphäre und beim Backen süßer Windelhelden-Cupcakes, erzählte uns Enie, was sie in Kenia erlebt hat. Es ist ein sehr bedrückendes Thema, denn Tetanus führt, wenn es unbehandelt bleibt, zu einem qualvollem Tod durch Ersticken. Aber Enie hat diese kenianische Lebensfreude so wunderbar rübergebracht, diese Gastfreundlichkeit, dass ich fast ein bisschen angesteckt wurde und uns allen wieder einmal bewusst wurde, wie gut es uns hier in Deutschland geht und wir scheinbar manchmal trotzdem nicht zufrieden sind. In Kenia tanzen sich die Menschen zur Begrüßung übrigens an. Das wäre doch mal was, wenn wir das hier auch machen würden, oder? Ich wette, das hebt die Stimmung.

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

Gefreut haben wir uns auch, dass in Kenia ein erster Meilenstein im Kampf gegen die gefährliche Infektionskrankheit erreicht werden konnte: Der ostafrikanische Staat erhielt den Eliminierungsstatus der WHO. Dennoch bleibt der Kampf gegen die Infektionskrankheit eine große Herausforderung. Tetanus stellt in 14 weiteren Ländern, zum Beispiel im Jemen oder dem Sudan, für Frauen im gebärfähigen Alter und deren ungeborenen Kinder immer noch eine Bedrohung dar.

Ein Windelheld werden ist ganz einfach

Vom 01. Oktober bis 31. Dezember könnt ihr mit kleinen Alltagshandlungen Leben retten. Während des Aktionszeitraums unterstützt Pampers bei jedem Kauf einer Packung Windeln UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Tetanus-Impfdosis. Auch das Einscannen eines Kassenbons über die Pampers ClubApp oder das Aufrufen des Aktionsvideos auf dem Pampers YouTube Kanal bedeuten eine lebensrettende Impfdosis. Aber nicht nur das, mit meinem Instagram Windelhelden-Cupcake haben wir zusammen schon fast 8.000 Impfdosen gesammelt. Jedes Herzchen und jeder Kommentar auf diesen Instagram Post zählt. Ihr dürft so oft kommentieren wie ihr wollt, also haut sie raus die Emoticons. Ich fände es grandios, wenn wir bis Ende 2018 die 10.000 schaffen? Helft ihr mir dabei, die gefährliche Infektionskrankheit zu besiegen?

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

Ihr seht, es ist nicht schwer, ein Windelheld zu sein, denn wir alle wissen, wie wichtig uns die Gesundheit unserer Babys und Kinder ist. Niemand möchte sein Kind leiden sehen. Für uns ist es so leicht zu helfen. Daher unterstütze ich diese Aktion schon so viele Jahre. Wer Lust aufs Backen bekommen hat, holt sich einfach hier das Rezept.

Pampers für UNICEF l Meet & Greet mit Enie van de Maiklokjes

* Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln, jedem Aufruf des Aktionsvideos sowie mit jedem hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Club App, der im Aktionszeitraum (01.10.18-31.12.18) über www.pampers.de, www.facebook.com/PampersDeutschland und http://www.youtube.com/user/PampersDeutschland geleistet wird,  unterstützt Procter & Gamble UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen mit € 0,078 [bzw. 0,084 CHF]. Dieser Betrag entspricht z. B. den Kosten einer Tetanus-Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung. Weitere Informationen unter www.pampers.de oder www.unicef.de. UNICEF bevorzugt keine Marken oder Produkte. 

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere