Werbung mit Tchibo

Seit vier Wochen teste ich nun Tchibo Fitness und möchte euch heute ein kleines Fazit geben. Es ist ja das Eine, ob man eine Plattform vorstellt und erstmal gut findet, aber erst nach einer Weile merkt man ja, was gut oder vielleicht weniger gut ist. Alle Infos wie die Plattform funktioniert und welche monatlichen Beiträge auf euch zukommen, habe ich euch hier zusammen gefasst.

Unkomplizierte Handhabung der Plattform

Tchibo-Fitness-Mamablog-Supermom-Sportvideo-aussuchen

Tchibo Fitness ist kinderleicht zu bedienen. Entweder man entscheidet sich für ein Programm, welches vier bis sechs Wochen läuft oder man sucht sich einen Kurs aus, je nach Lust und Laune. Ihr könnt in der Suche auswählen wie lang und schwer der Kurs sein soll. Die Videos sind immer vor einer tollen Kulisse gedreht und die Stimme der Trainerin herrlich entspannt und nicht nervig. Wenn mir ein Sportkurs gefällt, bekommt er ein Herz und ich finde ihn bei der nächsten Anmeldung schneller. Bei dem Wochenprogramm schickt Tchibo mir eine Mail nach Hause mit Tipps, was ich alles benötige und erstellt mir einen Zeitplan. An den muss ich mich dann nur halten.

Sport treiben und sich gut fühlen mit Tchibo Fitness

Tchibo Fitness-Test-MamablogIch habe nach unserem Urlaub mit dem Programm „Bikini Fit in 6 Wochen“ angefangen. Ich kann wählen, ob ich direkt starten möchte oder an einem Tag meiner Wahl. Der erste Kurs hatte es schon in sich. Die Übungen werden gut erklärt und immer wieder wird auf eventuelle Haltungsfehler hingewiesen. Ich kenne einige Übungen schon aus meiner Rückbildung oder den früheren Sportkursen und verfalle gern mal in eine Art Schonhaltung, wenn es zu anstrengend ist. Die Trainerin von Tchibo scheint mich heimlich zu beobachten, denn immer dann, wenn ich die Übung etwas abschwäche, kommt der Hinweis, auf seine Mitte oder Hüfte oder so zu achten. Die richtige Haltung der Übung wird immer wieder erklärt, so dass ich glaube, auch Leute ohne Trainingserfahrung können die Übungen fast fehlerfrei nachmachen. Zur Not kann man das Video auch stoppen, die richtige Position einnehmen und nach justieren. Ich finde die Hinweise während der Übungen sehr hilfreich und achte immer wieder auf die richtige Haltung.

Tchibo Fitness-Test-Mamablog-SupermomDen Bikini Fit Kurs musste ich aber abbrechen. Das lag an der Hitze. Egal ob ich gleich morgens oder abends trainiert habe, die Kurse sind schon sehr intensiv und ich habe mich nicht gut gefühlt. Das, wie gesagt lag nicht am Kurs selbst, sondern an den dauerhaften 28 Grad in unserem Haus. Also habe ich das Programm gestoppt und fange später noch mal damit an. Das ist ja das Schöne, man zahlt keinen Kurs im Voraus und er verfällt dann einfach. Nein, wenn ich ihn stoppe, kann ich jederzeit später wieder anfangen. Naiverweise dachte ich, dass Pilates weniger anstrengend sei und habe einen Anfängerkurs gewählt. „Bodyworkout easy“. Easy für die Trainerin vielleicht. Man man man ich bin fast umgefallen nach den 40 Minuten. Aber der Kurs macht großen Spaß. Ich fühle mich so herrlich gedehnt und gestreckt. Meine innere Mitte habe ich definitiv gefunden, die spüre ich auch Tage später noch. Bevor das Video startet, findet man alle wichtigen Infos: Welche Übungen werden gemacht und welche Körper Partien trainiert. Was wird neben einer Matte benötigt. Wie ist das Video aufgebaut. Tchibo schlägt auch direkt passende Sportvideos vor für die kommenden Tage. Die meisten Kurse sind unterteilt in „Einsteiger“ oder „Fortgeschrittene“. Also ich bin definitiv „Einsteiger“, aber hey, das wird sich ja bald ändern hoffe ich.

Fazit zur Tchibo Fitness Plattform

Wer keine Zeit oder Lust hat ins Fitness Studio zu gehen und ganz individuell trainieren möchte, ist bei der Online Fitness Plattform von Tchibo genau richtig. Wann immer man mal 30 Minuten Zeit hat, kann man ein wenig Sport machen und nach Lust und Laune aus dem großen Angebot wählen. Yoga, Pilates, Dance-Workout, Schwangeren Gymnastik, Rückbildung, es wird so viel geboten für so einen kleinen Preis, dass man es ruhig mal ausprobieren kann. Die Sportkleidung oder benötigten Geräte könnt ihr auch direkt auf der Plattform bestellen. Die Kleidung ist wirklich sehr bequem und komfortabel. Außerdem sieht sie gut aus. Ich trage auf allen Fotos Sportkleidung von Tchibo.

Tchibo Fitness-Test-Mamablog-Fitness OnlineIch war erst skeptisch, ob ich mich selbst motivieren kann, alle zwei oder drei Tage etwas Sport zu treiben, denn es wartet ja niemand auf mich oder kontrolliert mich. Aber selbst wenn ich mal keine richtige Lust hatte, habe ich eben nur einen 20 minütigen Kurs ausgewählt und wenigstens etwas gemacht. Sogar meine Kinder standen schon dabei und haben mit gesportelt. Für mich ist Tchibo Fitness die perfekte Wahl, weil es so wunderbar flexibel ist. Ich könnte auch in der Nacht Sport machen und bin nicht an feste Zeiten gebunden. Ich muss nirgends hin fahren, sondern rolle einfach meine Matte aus und los gehts. Klar, motivieren muss man sich schon selbst, aber wie so oft bei sportlichen Aktivitäten, fühlt man sich hinterher einfach richtig gut und ich bin immer stolz, wenn ich wieder einen Kurs geschafft habe. Einige haben schon in der Testphase gefragt, ob ich abgenommen habe. Die Waage sagt nichts dergleichen, aber ich habe auch nicht so intensiv trainiert, bzw. war das nicht mein Ziel. Dass ich insgesamt wieder fitter und stärker, bzw. etwas definierter werde, reicht mir und dieses Ziel ist auf jeden Fall erreichbar mit regelmäßigen Sporteinheiten.

Also nur zu, meldet euch an und testet Tchibo Fitness einfach mal. Ich bin gespannt auf euer Feedback und welches euer Lieblingskurs ist. 

Tchibo-Fitness-Mamablog-Supermom-trainieren-Video

 

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

5 Comments

  1. Hallo ihr Lieben…
    bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen und möchte mich auch mal kurz zu Wort melden.
    Habe mich am Mittwoch bei tchibo-fitness angemeldet, da auch ich am liebsten zu Hause trainiere und auch gerne mit dem eigenen Körpergewicht.
    Habe sofort mit einem Programm gestartet und an den freien Tagen such ich mir einen anderen Kurs aus dem tollen Angebot (hab mir schon vorgenommen, jeden Tag etwas zu tun).
    Nach 3 absolvierten Kursen bisher bin ich begeistert!! Da können sämtliche Fitness-Apps nicht mithalten. Die Trainer sind sehr angenehm, die Übungen haben´s echt in sich. (da ich monatelang eher unsportlich war, hab ich nun einen echten Muskelkater) :)
    Fühl mich aber schon richtig fit und bin weiterhin motiviert. Melde mich dann wieder und berichte von meinen weiteren Erfahrungen.

  2. ich hab mich gestern auch angemeldet und werde es ausprobieren. gestern hab ich schon mal 20min training grmacht. tat gut und ich musste nicht außer Haus. binn gespannt wie es weiter geht.

    • Berichte gern mal. Ich finde es super. Man hat immer mal 20 Minuten Zeit, man muss „nur“ den Schweinehund ausschalten.

  3. Hallo Jette,
    Braucht man denn bis auf eine Matte und entsprechender Kleidung sonst irgendwelche Utensilien (Gewichte…?!) zum Trainieren?

    Gibt es auch Punkte,die du im Programm kritisch siehst/verbessern würdest oder bist du uneingeschränkt begeistert?

    Liebe Grüße!

    • Hallo,
      was du brauchst, Hanteln zb steht immer in der Beschreibung. Es gibt genug Videos, die ohne zusätzliche Geräte auskommen. Hanteln kann man auch durch Wasserflaschen ersetzen.
      Bisher gibt es nichts negatives oder verbesserungswürdiges. Das hätte ich sonst auch im Blogbeitrag erwähnt. Ich finde das Programm sehr intuitiv und die Videos sehr ansprechend. Auch wenn der Trainer nicht sieht, was ich mache, so wird die Haltung sehr genau erklärt und immer wieder an die korrekte Haltung erinnert, so dass man sich auch selbst korrigieren kann. Also ich kann wirklich nichts finden, was „schlecht“ ist.

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere