Long time no Rezept. Das muss sich ändern und dann am besten mit Pasta. Oh ja, Nudeln sind einfach der Renner und schmecken nicht nur mit Ketchup und Käse. Also gut, wenn ich die Kinder frage, würden sie nur Pasta mit Käse essen, aber die fragt ja keiner, sonst wäre unsere Speisen Auswahl doch recht eintönig. Mein heutiges Rezept für euch ist nicht nur einfach gemacht, sondern ihr könnt es saisonal anpassen, je nachdem was gerade an Gemüse wächst. Grüner Spargel zum Beispiel. Schmeckt sicher grandios. Als ich dieses köstliche Pasta Gericht kochte, gab es noch keinen Spargel, aber am Wochenende probiere ich das noch mal so. Seid ihr bereit für meine oberköstlichen Spaghetti Rosso mit Hähnchen?

Pasta Liebe: Spaghetti Rosso mit Hähnchen

Zutaten (für ca. 4 Personen):

1 Bund Frühlingszwiebeln
1 gelbe oder rote Paprika
1 Bio Zitrone
frischer Thymian, ca 20g
3 Knoblauchzehen
1 Handvoll frische Basilikum Blätter
Hähnchenbrustfilet, ca 500g
500g Spaghetti
500g passierte Tomaten
Parmesan

Pasta-Rezept-Spaghetti Rosso

Zubereitung

  1. Hähnchenbrust mit dem Küchenpapier abtupfen und in Scheiben schneiden. Mit etwas Öl und Salz & Pfeffer beträufeln. 2 Knoblauchzehen pressen und hinzugeben.
  2. Die Schale der Bio Zitrone mit einem Sparschäler abziehen und gemeinsam mit dem Thymian zum Hähnchenfleisch hinzugeben. Alles gut vermengen und ziehen lassen.
  3. Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen.
  4. Frühlingszwiebeln und Paprika klein schneiden, 3. gepresste Knoblauchzehe hinzugeben und alles in der Pfanne andünsten bis es leicht braun wird. Auf Öl verzichten. Ist das Gemüse gut, beiseite legen.
  5. Das Hähnchenfleisch samt Zitronenschale und Thymian in die Pfanne geben und braten, bis es angebräunt und gar ist. Danach das Gemüse hinzufügen und alles vermengen.
  6. Sind die Nudeln al dente, das Wasser abgießen, einen kleinen Teil abfangen und die Nudeln zurück in den Topf geben. Die passierten Tomaten unterrühren und bei Bedarf etwas Nudelwasser hinzufügen. Nach Gusto würzen.
  7. Die Spaghetti in einer Schüssel anrichten, Gemüse und Fleisch oben drauf legen und mit Basilikum Blättern garnieren. Die Zitrone achteln und ebenfalls auf die Pasta legen. So kann sich jeder nach Belieben noch etwas Zitronensaft auf seine Spaghetti geben. Und das sollte man auch tun, es schmeckt hervorragend mit einem Spritzer Zitrone. Wer mag, streut noch Parmesan drüber und Zack, seid ihr im Himmel.

Tja und das ist auch schon das ganze Geheimnis. Ihr könnt die Tomatensoße natürlich auch selbst machen mit getrockneten und frischen Tomaten, aber wir wollen mal nicht übertreiben. Es muss ja doch meist schnell gehen. Außerdem schmecken mir passierte Tomaten und ich würze selten kräftig nach, um den Geschmack zu behalten.

Ich war früher immer der „großzügig in der Pfanne Öl Verteiler“, aber es klappt tatsächlich auch ohne. Das Gemüse brät nicht an und das Fleisch ist ja in Olivenöl mariniert. Das reicht völlig zum Anbraten. Die Marinade des Fleisches könntet ihr ebenfalls unendlich erweitern, indem ihr noch Honig dazu gebt und etwas Ingwer. Auch das Gemüse ist austauschbar, eben mit grünem Spargel. Es ist ganz leicht, das Basis Rezept so abzuwandeln, dass ihr immer wieder eine neue köstliche Pasta zaubern könnt und es allen schmeckt. Und weil die Soße ja schon in die Spaghetti gerührt wurde, können die Kinder auch nicht protestieren. Machen sie komischerweise auch nie. Biete ich Soße extra an, wollen sie sie nie. Verstehe einer diese Kinder. Ist das bei euch auch so?

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere