Werbung

Als ich 2011 meine erste Tochter im Krankenhaus zur Welt brachte, gab es dort Pampers Windeln Größe 1 mit diesem gelben Streifen in der Mitte, der blau wird, wenn das Baby pullert. Was waren diese Windeln klein! Das niedliche Muster, die flexiblen Bündchen, die sich um diese dünnen Neugeborenen Beinchen schmiegten und Baby´s Po der schön trocken blieb, ließ uns direkt zu Pampers Fans werden. Pampers New Baby war mein absoluter Favorit, bis unsere Tochter nicht mehr in die Größe hinein passte.

Baby´s Po sucht die Windel aus

Wir probierten auch andere Windeln aus und stellten beim Durchtesten fest, Pampers hält am besten. Okay, es gibt Situationen im Leben eines Babys, da kommt wohl jede Windel an ihre Grenzen und man möchte das Baby samt Kleidung direkt in die Wanne setzen, aber Pampers bescherte uns immer trockene Nächte. Es kam bei allen drei Kindern selten vor, dass wir nachts wickeln mussten, weil der Po nass war und das Baby aufwachte. Bei unserer zweiten Tochter kam noch hinzu, dass sie sehr empfindliche Haut hat und wir auch hier nach kurzen Testphasen, schnell zurück zu Pampers wechselten, denn der Po war sehr schnell sehr rot mit offenen Stellen.

Nach dem dritten Kind glaube ich nun eins: Baby´s Po sucht sich die passende Windel aus. Nicht jede Windel passt. Manche sind unzufrieden mit der Pampers , weil sie ausläuft, oder nicht richtig passt, andere sind von Anfang an von einer Marke überzeugt. Wir legen keinen großen Wert auf ein Markenprodukt und haben wie gesagt auch andere Marken getestet, Pampers überzeugte uns einfach immer und ließ uns nicht im Stich. Es ist wie mit der perfekten Jeans, nicht jede Firma formt den besten Po und so sehe ich das auch bei den Windeln. Nicht jeder Baby Po ist für jede Windel geschaffen.

Qualitätssicherung und Zusammenarbeit mit Experten und Eltern erhöht die Pampers Qualität

 Pampers_Infografik_Sicherheit-und-Qualität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pampers arbeitet eng mit Eltern, genauso wie mit führenden Experten, darunter Kinderärzte, Kinderdermatologen und Experten für Qualitätssicherung zusammen, um sicherzustellen, dass die Rohmaterialien, ebenso wie die Endprodukte sicher und gut verträglich für Babys sind. Im Forschungszentrum bei Frankfurt konnte ich das schon live sehen. Hier erhalten ca. 1.000 Eltern aus der Umgebung von Frankfurt regelmäßig Testwindeln, die noch nicht marktreif sind, um sie mit ihren Babys zu testen. Diese Eltern können mit Urin gefüllte Windeln vorbei bringen. Es gibt einen Spielbereich, da krabbeln lauter süße Babys und Kleinkinder herum, die von Experten beobachtet werden.

Sogar eine Meteorologin arbeitet bei Pampers, denn in der Windel herrscht eine Art Mikroklima, welches erforscht werden will. Windeln und Rohmaterialien werden konstant geprüft, um eine gleichbleibend hohe Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Dass Pampers auf über 50 Jahre Forschung und Entwicklung zurück blicken kann, zeigt sich in der ständigen Weiterentwicklung der Produkte. Man möchte ja irgendwann meinen, die Windel sei perfekt, doch immer wieder werden kleine Details geändert, um Rückmeldungen von Eltern und Experten umzusetzen und die Pampers Windel noch besser zu machen.

 Pampers_Infografik_Sicherheit-und-Qualität

Fazit: Für mich stand nie in erster Linie eine Marke im Vordergrund. Die Windel muss dicht halten und nicht nach kurzer Zeit total durchhängen und auslaufen. Ich möchte das Gefühl haben, die Haut des Babys ist geschützt und wird nicht durch das Tragen einer Pampers Windel irritiert. Wenn ich mal etwas schwungvoller das Bündchen von der Windel abziehe, möchte ich es nicht gleich in der Hand halten. Und in all den Jahren mit verschiedenen Windel-Anbietern, sind wir immer wieder zurück zu Pampers gekommen, weil uns diese Windeln am meisten überzeugen.

Wer einen Blick ins Pampers Werk in Euskirchen werfen mag, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie viel auch bei der Produktion der Windeln kontrolliert wird, bitte schön:

Wie sieht das bei euch aus? Was ist euch wichtig bei einer Windel? Auf welche Kriterien achtet ihr beim Kauf?

 

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert