(Unbeauftragte Werbung. Produkte verlinkt. Amazon Affiliate Programm)

Letztes Jahr hatten wir zum ersten Mal Besuch zur Vorweihnachtszeit. Der war dringend nötig, denn eine Erzieherin in der Schule knallte recht unbedacht heraus, dass es den Weihnachtsmann sowieso nicht gäbe, sondern dieser eine Erfindung eines Getränkeherstellers sei. B.O.A.H!!!!!!!!!!!! Ich war mehr als sauer, die Kinder ganz schön verunsichert.

Ich liiiiieeeeeebe den Weihnachtszauber. Ich schwindle nicht, aber ich sage immer: Nur weil niemand den Weihnachtsmann gesehen hat, heißt es doch nicht, dass er nicht existiert. Schließlich stammen wir von den Sternen ab, es ist wohl sehr wahrscheinlich, dass es den Weihnachtsmann, seine Helfer Wichtel und andere Zauberwesen gibt. Nicht nur an Weihnachten. Pferde sind übrigens auch Einhörner, die ihr Horn verstecken, weil Menschen so grausam wären, es ihnen abzuschneiden. Wissta Bescheid. Und wer weiß, ob es nicht stimmt.

Ich wurde gefragt, was der Wichtel macht und wie er uns begleitet. Nun, wir kennen die Weihnachtsgeschichte, aber sind nicht in der Kirche oder religiös. Wir erzählen sie unseren Kindern, aber erzählen auch vom Weihnachtsmann, von seinen Wichteln und den Engeln. Und dass wir Eltern immer ganz schön mithelfen müssen, denn alles schafft der Weihnachtsmann auch nicht. Und so lebt ein Wichtel bei uns. Oder sind es mehrere? Letztes Jahr war da plötzlich eine Tür und ein kleiner Brief. Dass der Wichtel von den Zweifeln hörte und etwas traurig sei, schließlich macht er es doch jedes Jahr schön für uns und hilft bei den Weihnachtsheimlichkeiten. Neben seiner Tür lag ein Buch, in dem wir etwas mehr von dem Wichtel erfuhren. Er durfte sich uns nicht zeigen, sonst verschwindet der Weihnachtszauber.

Die Kinder schauten jeden Tag ob der Wichtel etwas gemacht hat. Sie schrieben Briefe, er schrieb zurück. Er bekam Plätzchen und etwas Milch. Die Kinder lasen ihm Bücher vor und erzählten von Weihnachten. Es war sooooo schön und heimelig. Und ich glaube, dieses Jahr besucht er uns wieder. Seine Tür wird er woanders hinzaubern, wahrscheinlich ins Kinderzimmer dieses Mal und wie ich es flüstern hören konnte, werden wir ihn dieses Mal sehen und seine kleine Wichtelkinder. Aber pssssssssssst. Der Weihnachtszauber wird auch nicht verschwinden, denn er ist in uns. So wird er es erzählen und auf einmal vor seiner Tür sitzen. Oder am Frühstückstisch. Wer weiß es schon.

Wir haben keinen Jahreszeitentisch und die Tür verschwindet irgendwann wieder. Vielleicht bleiben die Wichtel oder ziehen ins Wohnzimmer an den Kamin. Vielleicht bauen die Kinder ihm ein kleines zu Hause. Das wäre doch schön. Viel mehr „machen“ muss man gar nicht. Die kleine Tür und sein Geheimnis reichen. Die Kinder haben ihre ganz eigenen Geschichten und Vorstellungen und es ist ein kleines bisschen magisch, sie dabei zu beobachten. Probiert es aus!

Die Wichteltür mit Zubehör gibt es bei Amazon.
Einen Zipfelwichtel findet ihr bei Livipur.
Die kleinen Winter Blumenkinder werden den Zipfelwichtel dieses Jahr bei uns unterstützen. Findet ihr ebenfalls bei Livipur. In  der Kategorie „Jahreszeitenpüppchen“ gibt es noch viele weitere kleine hübsche Püppchen.
Ihr könnt auch einen Wichtel selbst basteln. Wie, zeigt euch zB Rebecca von Elfenkind Berlin.
Klar gibt es auch schöne Weihnachtswichtelbücher.

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter und einen Sohn. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

6 Comments

  1. Mensch, wie kann man als Erzieherin so unsensibel sein! Es ist ja schon schlimm genug, dass Kinder nicht mehr Kinder sein dürfen, und dann werden sie auch noch der letzten Wunder beraubt. Zum Glück bring bei uns bringt das Christkind die Geschenke, aber erst sobald das Jesuskind in der Krippe liegt…
    Ich wünsche eine bezaubernde Weihnachtszeit!

  2. Wie befestigst du die Tür denn, dass sie so durchs ganze Haus wandern kann?

    • Da war so ne Art Knetmasse bei. Damit konnte man die Tür auch wieder abbekommen und kann sie woanders wieder ankleben

  3. Das kenn ich. Im Kindergarten erzählte eine Erzieherin letztes Jahr, der Weihnachtsmann ist doch nur erfunden und die Erwachsenen verkleiden sich bloß. Ich war nah dran ihr beim nächsten Gegenüberstehen die Meinung zu geigen. Habe dann aber stattdessen Schadensbegrenzung beim Kind betrieben.

    • Was soll sowas?! Ich hab das der Erzieherin gesagt. Sie meinte sie hatte keine Lust mehr mit den Kindern über das Thema zu diskutieren. Okeeeeeee. Finde das sowas von unmöglich. Zumal es nicht stimmt. Da wurde sein Mantel rot als diese Marke ihn für Werbung nutzte. Naja. Doof sowas.

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: