Werbung mit Baby One

„Don´t worry. Be Family“ lautet die neuste Kampagne von Baby One und dahinter steckt, was ich schon seit Jahren predige: Gut ist gut genug. Perfekt muss man als Elternteil nicht sein, um glückliche Kinder hervor zu bringen. 

Nun wurde ich nach einer Situation gefragt, in der mal alles ganz anders lief, als eigentlich geplant und ich habe echt eine Weile nachgedacht. Natürlich fällt einem sofort der Klassiker schlechthin ein: Es ist ZU still im Kinderzimmer und man weiß nicht, ob man sich rein trauen sollte oder einfach noch kurz die Stille genießt und den Kaffee ganz in Ruhe austrinkt. Denn eins ist klar: Schlimm ist es auf jeden Fall, die Frage ist nur, WIE schlimm. In unserem Fall: Abgeschnittene Haare und bemalte Schränke, Knete auf dem Boden verteilt und ein glückliches Kleinkind mit interessanter Frisur mittendrin. Okay, Haare wachsen nach, Stifte lassen sich abwaschen. 

Ich könnte mich nun aufregen, aber bin ja auch ein bisschen selbst Schuld, Ruhe geniessen war einfach verführerisch. Solche „ruhigen“ Momente kennen wohl fast alle Eltern. Wann also lief nun alles ganz anders, als geplant? Ganz ehrlich, mir fällt nichts ein. Das liegt daran, dass wir so planen, dass wir meist zu Terminen pünktlich erscheinen. Der Kalender erinnert mich an alles Wichtige, ich stand tatsächlich noch nie vor geschlossener Kita Tür, weil ich den Schließtag vergessen hab. Allerdings haben wir zu Beginn der Schulzeit mal ordentlich verschlafen und fast hätten wir mal einen Ausflug verpasst. Der Mann war nicht da, ich musste alle drei Kinder wecken, anziehen, mit ihnen frühstücken und los. Das hätten wir zur normalen Schulzeit geschafft, an dem Tag musste die Große 15 Minuten früher da sein. Und 15 Minuten können so einen Tagesplan echt durcheinander bringen. 

Die Lehrerin lachte, auch als wir in der ersten Woche verschliefen. Passierte wirklich nur einmal, war uns total doof und lag einfach noch an dem etwas entspannteren Kita Schlumpi Modus. Solche Tage, die hektisch beginnen, sind im Ganzen meist etwas verkorkster. Kennt ihr das? Wenn der Morgen schon so startet, kann man sich durch den restlichen Tag einfach nur noch mit viel Kaffee, Schoki und Gelassenheit retten. Ich schaue dann, welche Termine getrost ausfallen können und mache am Nachmittag nur entspannte Dinge mit den Kindern. Zum Abendbrot gibts dann eben mal die Tiefkühlpizza. Der nächste Tag läuft wieder fluffiger. 

So gelassen war ich auch nicht immer, keine Sorge Es wurmt mich sehr, zu spät zu kommen und auch mit drei Kindern bin ich das sehr selten. Ich fange rechtzeitig an, die Kinder darauf vorzubereiten, dass wir eben los müssen irgendwann. Und das klappt auch immer sehr gut. Es stresst mich auch nicht, pünktlich zu sein, tatsächlich gerate ich viel mehr in Stress und werde gereizt, wenn ich weiß, wir kommen zu spät. 

Ansonsten hilft an Tagen, wo einfach alles anders läuft als geplant, daran zu denken, dass die Welt meist nicht unter geht. Dass noch mehr Panik, schlechte Laune und Hetzerei es noch schlimmer machen. Dass gut eben gut genug ist und das Abendbrot auch mal an dem Fast Food Restaurant stattfinden kann. Es kann gar nicht immer perfekt laufen und das muss es auch nicht. Es reicht, wenn es für die eigene Familie gut ist und die Rädchen halbwegs gut ineinander greifen. Dann kann man auch Chaos Tage besser verknusen.

Erzählt mal, hattet ihr schon mal eine Situation, wo einfach alles anders lief? Und kennt ihr diese zu ruhigen Momente im Kinderzimmer? Was haben eure Kinder in der Zeit angestellt? 

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

3 Comments

  1. Na ja, wichtiges (Schule, KiGa, Arbeit) läuft bei uns schon nach Plan.
    Allerdings alles andere ist bei uns nie wie es soll! Wir planen zwar gern, aber meist einfach nur um zu wissen wie schön es laufen könnte… es kommt immer irgendwas dazwischen, oft können wir es auch gar nicht beeinflussen. Aber wir kommen super damit klar, und es bleibt immer spannend – quasi – also eigentlich 😉😂

  2. Kenn ich auch nicht gross, ABER ! Kinder und Horrorfilme ähneln sich darin… wenns ruhig wird dann wirds schrecklich, richtig bös ;-)

    Mach weiter wie du bist, mag deinen ehrlichen Blog

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere