Oh ja, Schoko Cookies stehen hier immer hoch im Kurs. Sie sind schnell gemacht und schmecken uns allen. Ich liebe sie ja, wenn sie weich sind, so wie meine Gastmama sie in Amerika immer gemacht hat und so, wie man sie hier ab und zu kaufen kann. Ein weicher Cookie und dazu ein heißer Kaffee oder ne Milch für die Kinder, da freut sich die Seele und gerade in der kalten Jahreszeit können wir alle etwas Seelenfutter gebrauchen. Und wer weiß, vielleicht halten Schoko Cookies uns gesund, denn sie machen glücklich. Also schütten wir Dopamin aus und sind etwas weniger anfällig. Naja schön wär das auf jeden Fall. Pur sind sie mir zu langweilig, ich mische immer noch ein par Schokolinsen oder Schokotröpfchen unter für den totalen Zuckerrausch. Ganz oder gar nicht. Viele Zutaten werden gar nicht benötigt, lang dauert es auch nicht, also ran ans Rezept, dann sind wir zusammen glücklich.

Rezept für weiche Schoko Cookies

Schokocookies-Rezept-Mamablog-SupermomZutaten für ca. 14 Cookies

  • 125g weiche Butter
  • 200g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Backkakao
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 170 Grad Ober- Unterhitze vorheizen
  2. Den Zucker und die weiche Butter cremig rühren.
  3. Die Eier hinzugeben und weiter rühren, dass es schön fluffig ist.
  4. Die Zartbitterschokolade schmelzen und den Backkakao unterrühren. Dann alles zur Butter-Ei-Zucker-Mischung geben.
  5. Mehl, Backpulver und Vanillezucker vermengen und langsam hinzu geben bis ein homogener Teig entsteht.
  6. Esslöffelgroße Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Etwas Abstand halten zwischen den Teigklecksen, ein wenig zerlaufen sie noch. Etwas platt drücken und nach Wahl Schokolinsen, Schokotropfen oder einen Klecks Erdnussbutter auf den Teig geben.
  7. Ab in den Ofen für ca. 10-12 Minuten. Dran denken, ein wenig härten die Cookies noch nach.

Schokocookies-Rezept-Mamablog-Supermom-HFDas wars auch schon. Ein wenig abkühlen lassen und verputzen. Ihr könnt die Cookies natürlich kleiner machen, dann habt ihr mehrere Kekse. Ganz wie ihr wollt. Sie schmecken immer, egal wie groß sie sind. Nur mit der Backzeit etwas aufpassen.

Hach ja nun beginnt sie wieder die fröhliche Backzeit. Mal sehen was mir sonst noch so unter kommt die nächsten Monate. Wer mag, verrät sein liebstes Cookies Rezept hier oder verlinkt es. Es kann nie genug Cookies geben. Lasst es euch schmecken!

Darf es noch mehr Schokolade sein? Dann ist mein Schokoladen Ofenpfannkuchen genau das Richtige für euch. Meeega lecker.

Schokocookies-Rezept-amerikanisch-Mamablog-Supermom

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

6 Comments

  1. Pingback: Soft Chocolate Cookies - A Feast for the Soul | Mother With Baby

  2. Mmm…yummy! Die sehen ja lecker aus…wird heute gleich nachgebacken. Danke für das Rezept! Jana

  3. Wir haben das Rezept gleich mal ausprobiert und die Cookies sind wunderbar! Danke!
    Ich mag Cookies ohne Schoko in diesem Stil auch total gern. Du kennst nicht zufällig dafür auch so ein tolles Rezept?

    • Hmmmmm. Vllt einfach den Kakao u die Schokolade weg lassen u dafür etwas mehr Butter und Zucker? Würde es mal probieren. Aber nein sonst kenne ich leider kein Rezept für helle Cookies

  4. meine Tochter hat gestern noch beim Einkaufen gesagt, dass sie gerne mal wieder Cookies essen würden. Was für eine super Gelegenheit ihr diesen Wunsch heute zu erfüllen
    Vielen Dank für das Rezept, wird heute nachmittag gleich ausprobiert

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere