Hautpflege-Winter-Beauty

So schön richtiger Winter ist, für die Haut bedeutet er mehr Arbeit. Heizungsluft trocknet die Haut aus, kalte Luft bedeutet Stress. Die Haut muss ständig die schwankenden Temperaturen ausgleichen und ist gefordert. Daher ist ein Wechsel im Beauty Sortiment sinnvoll. Im Sommer braucht die Haut nicht so reichhaltige Pflege und hat anderen Stress durch Sonne, Strand und salziger Meeresluft. Im Winter benötigt unsere Haut etwas mehr Schutz und Feuchtigkeit, um auch weiterhin so schön zu strahlen. Ich stelle euch heute meine liebsten Produkte vor für ein bisschen Winterglück und eine kleine Auszeit vom Alltag.

Kosmetik-Winterhaut-MamablogIch versuche einmal in der Woche baden zu gehen. Vorzugsweise wenn der Mann zu Hause ist und die Mädels in Schach hält. Ich mag es sehr, abends zu baden und mich danach in bequeme Sachen und unter ein paar Decken einzumummeln. Dazu gehört für mich ein schönes Badeöl, wie das von Frühmesner. Das vegane Kräuterölbad schafft sofortige Entspannung dank Eukalyptus. Augen schließen und tief ein- und ausatmen. Heeeerrrrrlich.

Die Zeit in der Wanne nutzen für wohltuende Masken und pflegende Peelings

Während ich so in der Wanne liege, gönne ich meinem Gesicht eine Maske. Vorher das Gesicht sanft reinigen. Zum Beispiel mit dem Gesichtsreiniger von Paula´s Choice. Sehen wir den Tatsachen ins Gesicht, gegen Hautalterung sollte man spätestens jetzt anfangen, etwas zu tun. Eine gute Gesichtsreinigung ist der erste Schritt in diese Richtung. Der Resist Gesichtsreiniger entfernt Make-Up und Schmutz und ist dabei sanft zur Haut. Die Haut ist dann bereit für eine wohltuende Maske. Ich bin ja grad ein Fan von Tuchmasken und mag die von Salthouse. Einfach auf das Gesicht auflegen und entspannen. Für jedes Problemchen gibt es die richtige Maske. Salthouse bekommt ihr zum Beispiel bei DM, also geht los und deckt euch ein. Ich befürchte, der Winter bleibt noch eine Weile.

Kosmetik-Winterhaut-MamablogEbenfalls einmal in der Woche peele ich die Haut. Ein sanftes Peeling befreit von Hautschüppchen und macht die Haut wieder weich. Ich habe schon so viele Peelings ausprobiert, aber ich sag euch, das Körperpeeling mit Zucker von Rituals ist mein absoluter Favorit. Die Haut ist so weich hinterher, das ist einfach wunderbar. Die Serie „The Ritual of Sakura“ ist eh meine Liebste, auch den Duschschaum kann ich euch nur ans Herz legen. Nun ist es auch Zeit, aus der Wanne zu steigen. Die Gesichtsmaske ist eingezogen, die Haut herrlich weich gepeelt, alles duftet nach Kräutern und Wohlbefinden.

Nach dem Baden ist vor dem großen Eincremen

Bevor ich in meine Schlumpiklamotten schlüpfe, verwende ich von Rituals eine Creme, die eigentlich für den Bauch und eventuelle Dehnungsstreifen nach der Schwangerschaft gedacht ist. Ich mag die Konsistenz aber so gern und ein bisschen Straffung kann nirgends am Körper schaden. Außerdem duftet die Creme so herrlich angenehm und zieht sehr schnell ein.

Kosmetik-Winterhaut-MamablogAuch meine Gesichtspflege habe ich etwas angepasst. Ich neige zwar nicht zu empfindlicher Haut, aber recht feuchtigkeitsarmer. Da musste ich erstmal ausmisten, denn ich dachte immer, meine Haut sei trocken. Ist ein Unterschied. Dermalogica bringt ganz aktuell zwei neue Produkte der UltraCalming Serie auf den Markt, die nicht nur empfindliche Haut pflegen, sondern für jeden Hauttyp im Winter geeignet sind: Das Ultra Calming Duo. Das calm water gel schließt die Feuchtigkeit der Haut ein und beruhigt sie. Denn nicht immer ist eine fetthaltige Creme der richtige Weg, oft fehlt Wasser. Das Gel und der barrier defense booster, ein Konzentrat zur Linderung von Trockenheit und zum Schutz der Haut, helfen eurer Haut durch den Winter.

Ich bin sowieso großer Fan von Konzentraten und Seren, einfach weil sie noch mal extra viel Pflege und  Power enthalten, eben in konzentrierter Form. Und das Schöne, man kann sie unter die Lieblingsgesichtscreme mischen oder einfach pur auftragen. Momentan benutze ich morgens und abends den Resist Anti-Aging 10% Niacinamide Booster von Paula´s Choice, der gleich mehrere meiner Hautprobleme bekämpfen soll: Vergrößerte Poren und Hautverfärbungen. Außerdem lässt das Serum (hoffentlich) kleine Fältchen verschwinden. Wir werden sehen. Ich freue mich aber schon über etwas „fleckenfreiere“ Haut. Ein letztes Überbleibsel aus der Schwangerschaft und große Poren braucht auch echt niemand.

Was im Winter auch nicht fehlen darf, aber nichts für die Haut ist, sind Kerzen. Ich musste komplett eskalieren im Rituals Outlet, aber ich stehe wirklich auf die Kerzen. Sie brennen lange und verbreiten einen ganz zarten Duft. Ich steh nämlich nicht auf diese Duftkerzen, die einem das Gehirn vernebeln. In jedem Raum steht mittlerweile so eine Kerze, denn sie sehen auch noch hübsch aus.

So sieht sie aus, meine Winterpflege. Wenn ich dann doch mal mein wohlig warmes Nest verlasse, bedufte ich mich zur Zeit gern mit „Allure“ von Chanel, ein Geschenk des Weihnachtsmannes. Nett von ihm. Ich finde ja, schöne Pflegeprodukte zaubern auch an einem grauen Wintertag Freude in mein Herz, wenn ich entspannt bin, meine Haut weich und gepflegt ist und ich mir etwas Gutes getan habe. Ein wenig Zeit und Konzentration nur auf mich. Das sollte einmal die Woche drin sein. Gesichtspflege natürlich täglich.

Habt ihr ein Produkt, auf was ihr im Winter total schwört? Eine schöne Handcreme, das perfekte Badeöl?

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

7 Comments

  1. Also mein Handcremefavorit ist die Handcreme aus der Mandelserie von Weleda. Duftet ohne Parfum zart nach Mandel und fühlt sich schön an.

    Mein aktueller Badezusazufavorit ist das Lavendelbad von Kneipp. Das duftet nicht künstlich und schäumt nicht (ich mag Schaumbäder nicht so).

    :)

  2. Danke für den Tipp mit den Tuchmasken – das werde ich mal ausprobieren. Denn bei normalen Masken cremiger Konsistenz, bleibt die Haut irgendwie klebrig nach dem Abwaschen…
    ist das bei den Tuchmasken anders?

    Danke für den tollen Blog und viele tolle Beiträge!

    • Ja ich finde es anders. Die ziehen ein und man wäscht sie nicht ab. Also ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Mag auch die von Rituals sehr gern. Die Haut fühlt sich toll an.

  3. als Ober-Hautpflege-Monk erstmal eine Frage: Was ist denn der Unterschied zwischen trocken und feuchtigkeitsarm???

    und danke für die Erinnerung an das rituals-Peeling. Das hatte ich mal geschenkt bekommen und ist wirklich ein Hit. Das schenke ich mir doch glatt selbst nochmal!

    Lieben Gruss

    • Trockene Haut braucht eher Fett. Feuchtigkeitsarme Haut braucht eher Wasser und leichte Cremes. Sonst bekommt man noch unreine Haut. Wenn du dir mal eine Gesichtsbehandlung gönnst, dann sollen sie dir mal sagen was deine Haut genau braucht. Bei dermalogica kannst du das kostenlos machen lassen zb

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.