Werbung

Ich hoffe, die ersten sind nicht direkt nach der Überschrift wieder gegangen, nur weil es nach Mathe klingt. Ich gebe zu, Mathe war nicht unbedingt mein Lieblingsfach, wobei mir einige Themen wirklich Spaß gemacht haben, sogar bis ins Wirtschaftsstudium. Daher versuche ich auch immer unvoreingenommen ran zu gehen, wenn meine Kinder bei Mathe direkt die Augen verdrehen. 

Woher kommt eigentlich diese Abneigung gegen Mathe, ohne dem Thema wenigstens mal eine Chance zu geben? Gerade die Grundrechenarten sind ja mehr als sinnvoll. Das haben immerhin meine kleinen Mathe Muffel schon verstanden, wenn es ums Taschengeld und Bezahlen geht. Dass einem eventuell Wörter mehr liegen als Zahlen, kann durchaus stimmen, trotzdem ist nicht alles an Mathe komplizierteste Wissenschaft und immerhin einem Kind liegt das Thema Rechnen sehr. Auch wenn sie erstmal 10 Minuten lang erklärt, was sie alles nicht kann, dass Mathe viel zu schwer sei usw. … Ich fang jetzt mal nicht mit Home Schooling an. Und sind wir mal ehrlich, wer hat nach dem Jahr noch Lust, sich mit dem Kind hinzusetzen und Grundrechenarten zu lernen? 

Prime Climb – für alle die Mathe lieben, oder es zumindest akzeptieren

Mathe kann man auch spielerisch verinnerlichen, mit Prime Climb von ThinkFun, einem Spiel für 1-4 Spieler/innen, ab 10 Jahren. Und glaubt mir, als das Spiel hier ankam, mussten der Mann und ich uns auch erstmal kurz aufraffen, es wirklich auszuprobieren, weil das Hirn direkt fragte: „Mathe und Spaß?!“ Am Ende spielten wir drei Runden und am nächsten Tag direkt noch mit dem großen Kind. Und was sollen wir einstimmig sagen? Es macht wirklich Spaß!

Mit dem Spiel Prime Climb entwickeln die Spieler ein Gefühl für Zahlen, denn die vier Grundrechenarten müssen bemüht werden. Hinzu kommt etwas strategisches Denken und flexibles Handeln, denn mit zwei Spielfiguren und zwei Würfeln pro Zug, hat man eine Menge Optionen um als erstes die 101 zu erreichen. 

Eine geniale Farbcodierung hilft beim Verstehen der Zahlenwelt

Familienspiel_PrimeClimb_ThinkFun_MatheSpassSchon mal was von Primfaktorzerlegung gehört? Na, haben jetzt noch ein paar aufgehört zu lesen? Was unaussprechlich klingt, wird den Spielenden ganz intuitiv auf dem Spielfeld vermittelt, dank kluger Farbcodierung. Jede Primzahl wird andersfarbig dargestellt, alle weiteren Zahlen können durch Multiplizieren dieser Primzahlen gebildet werden. Klingt komplizierter als es ist und wir hatten auch erstmal viele Fragezeichen im Kopf. Aber: Wenn die zwei orange ist und die drei grün, dann ist die sechs auf dem Spielfeld halb orange und halb grün. Klaro? 

Webkonferenz: Mathelust statt Mathefrust

Immer noch ein paar Fragezeichen in Kopf und Mathe ist leider sowieso eher ein rotes Tuch? Dann wäre vielleicht die Konferenz „Mathelust statt Mathefrust – mit Spaß zum Lernerfolg“ etwas für euch. Diese findet am 17. Juni um 20 Uhr statt. Veranstalter ist die schule!-Redaktion in Kooperation mit Prime Climb von ThinkFun. Gerade nach diesem schweren Jahr haben vielleicht einige Kinder ihre Motivation verloren und sind gefrustet. Wie können wir also die Kinder wieder etwas motivieren? Genau das werden spannende Gäste in dieser Webkonferenz klären. Also meldet euch an. 

Eigentlich steht einer erfolgreichen Mathe-Laufbahn nun nichts mehr im Wege, oder? Doch! Euch fehlt das Spiel Prime Climb noch. Kein Problem! Ich darf zwei Spiele verlosen. Juhu. Verratet mir in einem Kommentar einfach, welche Lernstrategien ihr habt, wenn eure Kinder gar keine Lust aufs Thema Mathe haben. Versucht ihr die Grundrechenarten im Alltag zu integrieren? Habt ihr tolle Bücher oder Apps? 

Unser Fazit zu Prime Climb von ThinkFun

Prime Climb von ThinkFun weckt wirklich den Spaß am Rechnen. Wenn man das Farbsystem einmal verinnerlicht hat, muss man auch nicht jedes Mal lange rechnen. Es fordert das kreative Denken, denn mit zwei Würfeln, zwei Spielern und vier verschiedenen Rechenarten, hat man viele Möglichkeiten schnell ans Ziel zu kommen. Nicht immer, ist einfaches Plus rechnen die beste Lösung. Manchmal lohnt es sich auch, ein paar Felder zurück zu gehen und mit der Zahl auf dem Feld und der Zahl auf dem Würfel zu multiplizieren und zack, steht die erste Figur schon im Ziel. Unsere 10 Jährige hat das auch ziemlich schnell verinnerlicht, dass es eben Sinn macht, in alle Richtungen zu denken, auch weil immer die Möglichkeit besteht, den Gegner zu scheuchen. Aktionsfelder bringen zusätzlichen Schwung ins Spiel und es wird definitiv nicht langweilig, denn dafür sind die Möglichkeiten der Spielzüge fast unbegrenzt. Hier kann wirklich spielerisch das Kopfrechnen trainiert werden, ohne dass es für die Kinder nach lernen ausschaut. Ich würde sagen, sobald ein Kind multinplizieren, dividieren, addieren und subtrahieren kann, kann man Prime Climb definitiv mal ausprobieren. Und auch für die eigenen, vom Handy Taschenrechner verwöhnten grauen Zellen, ist dieses Spiel ein super Training. 

Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel endet am 18.06.2021. um 22 Uhr. Teilnehmen können alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) wohnhaft sind. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen und der/die Gewinner/in erklärt sich mit der Weitergabe seiner/ihrer Daten an den Gewinnspielpartner einverstanden. Bitte gebt eine korrekte Mail Adresse an. 

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter und einen Sohn. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

39 Comments

  1. Klingt interessant für meine Tochter die nach den Ferien in die 2. Klasse kommt

  2. wir haben mittlerweile alle unsere Spiele rauf und runter gespielt. das wäre ein toööes Spiel, das noch dazu Mathe fördert :)

  3. Das Spiel sieht super interessant aus! Wir versuchen hier oft mit Alltagsgegenständen zu rechnen. Gummibärchen, Wäscheklammern etc. Macht mehr Spaß als stumpfe Arbeitsblätter, die es im Homeschooling gab. :)

  4. Cooles Spiel, das wäre genau das richtige für uns. Glücklicherweise macht meinen Kindern Mathe (noch) Spaß und sie sind auch gut darin, sodass wir weder extra Bücher, Apps oder Lernstrategien brauchen. Aber das kann sich natürlich jederzeit ändern…

  5. Mathe in den diversen Homeschooling-Phasen hab ich meinem Mann delegiert, denn die Mädels und ich gingen uns sowas von auf die Nerven.

    Zwecks Motivation – meine Mädels arbeiten gerne mit der Ravensburger-Reihe, TipToi fürs kleine Einmaleins, Anton-App.

    die allergrößte Motivation ist aber, wer am schnellsten die wenigsten Fehler gemacht hat, darf auf der PS5 statt 10min 15min spielen und auch noch das Spiel vorgeben :-)

  6. Die Zweitklässerlin hat schon zwei andere Spiel von Thinkfun! von der Patentante aus England geschenkt bekommen die hier auch super ankommen, dieses wäre eine super Ergänzung. Und ehrlich gesagt sollten wir mit der Großen, die nach dem Sommer aufs Gymnasium wechselt, dringend Kopfrechnen (und Rechtschreibung (!!) üben. Das ist alles etwas zu kurz gekommen im vergangenen Jahr.

  7. Pamela Baum

    Liebe Jette,

    ich versuche mal mein Glück 🍀 alle Gesellschaftsspiele hier zu Hause sind ausgelutscht 🥸 wenn wir also, dank dir, was Neues zum Spielen gefunden haben, womit wir nebenbei auch noch Mathe pauken… BRAVO 🎉👍🏻

  8. Das gerade richtig für meine 2.-Klässlerin :o)

  9. Toll, das Spiel hätte ich gern. Nach der langen Zeit im Homeschooling fällt es mir schwer, mich selbst motivieren und meine Kinder an ihre wirklich überschaubaren Hausaufgaben am Wochenende zu erinnern. Wenn mein Grundschüler Arbeitsblätter sieht, hat er sofort keine Lust mehr. Wir versuchen, bei jeder Autofahrt die Grundrechenarten zu üben- Zahlen von einem Nummernschild von einem Auto nehmen und los geht es. Also, das Spiel wäre eine gute Idee.

  10. Hej, das ist ein tolles Spiel, Lernen und Spaß! Da mach ich mit!

  11. Das klingt nach einem tollen Spiel für meine Nichte, die sich gerne mit meinem Mann im Kopfrechnen battelt. Und vielleicht vererbt sie es dann zu gegebener Zeit an meine Jungs und wir haben auch noch was davon 😉

  12. Ich versuche gerne mein Glück! Hier haben wir ein Mathemuffelchen, das vielleicht so die Unlust verliert…
    Dein Bericht klingt nach viel Spaß beim Spielen 😀

  13. Schönes Spiel. Ich hoffe meine Kinder haben Freude an dem Spiel, mein Lieblingsspiel war Trio als Kind, auch da ging es ums rechnen. Aber das vorgestellte Spiel ist einfach nochmal interessanter und spannender glaube ich. Würden es gerne spielen

  14. Rita Höhn

    Liebe Jette! Dieses Spiel ist quasi wie für meine 2 Mathe Tüftler gemacht… Den ganzen Tag werfen sie sich hier zu Hause die Zahlen um die Ohren. (Puhhhh…Manchmal verdammt anstrengend) Der eine davon ist ein Spielemuffel… Perfekte Kombi um ihm mit Prime Clime wieder Lust am Spielen zu vermitteln…

  15. Klingt als ob mein Mathe Muffel erstmal schreiend weggelaufen würde. Aber Spielerisch lernt es sich doch am besten.
    Im Homeschooling gab es oft das Typische Mathe mit Papa … Alle heulen nichts gelernt.

  16. Mir ist das Spiel tatsächlich auch schon aufgefallen, ich selber hab in der Schule die Lust an Mathe verloren leider, meinen Kinder geht es bisher Dank reichlich positiver Erfahrungen nicht so! Wir sind auch eine 6 köpfige Familie da werden viele Rezepte verdrei-oder vierfache da machen die Kinder gern mit, wie viele Stylingmöglichkeiten befinden sich in jedem Kleiderschrank war übrigens die beste Mathe Homeshooling Aufgabe. Wir hätten sicher Spaß am Spiel :D

  17. Andrea Sena

    Ich habe versucht die Grundrechenarten in den Alltag zu integrieren.. Was nicht immer geholfen hat, denn meine Ältesten haben Diskalkulie… einfaches 1×1 war oft eine schier unüberwindbare Mauer, Wurzel ziehen und andere ansich nicht so einfache Rechenformen laut meiner Tochter „Pipikaka einfach“

  18. Hallo :)
    Das Spiel hört sich ja wirklich toll an! Leider habe ich keinen guten Tipp, im Gegenteil, ich bräuchte einen Tipp wie ich meinem viertklässler Mathe schmackhafter machen kann :) deswegen würden wir uns sehr über das Spiel freuen, vielleicht kann ich ihn ja damit für Mathe begeistern?! :)
    Liebe Grüßle

  19. Corinna Stelzer

    Hallo Jette!! Mathe war ja schon in der Schule nicht meins…
    Eine Lernstrategie habe ich leider noch nicht, da mein Ältester dieses Jahr erst in die Schule kommt. Die muss ich dann wohl irgendwann für mich/uns finden – vielleicht hilft das Spiel..
    Wobei es ja noch den Papa gibt – Juchuuuu!!
    Wir drücken jedenfalls allen die Daumen

  20. Das Spiel klingt erstmal so, als wenn ich es mir nie kaufen würde!! Mathe in der Freizeit, da schütteln 3 von 4 bei uns den Kopf!
    Der Mann mit Mathe Lk zieht uns doch ab!!! Geschrei am Tisch- ich weiss nicht!
    Aber die Neugier ist gross, deshalb, wer nicht wagt, der gewinnt auch nicht. Ich hüpf mal in den Topf!!!

  21. Guten Morgen!

    Das Spiel klingt klasse, ich würde es so gerne ausprobieren. Wobei mir bei dem ganzen mathematischen Vokabular kurz anders wurde :-)

  22. Hallo Jette,
    Primfaktorzerlegung! Waaah! Damit kam das Kind letzte Woche und Ich mich so dumm gefühlt, was ist das denn? Aber puh, war dann ja gar nicht schlimm, aber an den Begriff konnte ich mich null erinnern.

    Tipps habe ich keine, bei uns führt das „Integrieren von Mathe in den Alltag“ nur zu genervten Stöhnen. Einzige Ausnahme: backen. Umrechnen von 1/4 l in ml zum Beispiel.

    Das Spiel würde ich tatsächlich sehr gerne spielen, obwohl ich schon auch noch leise Zweifel habe, ob es mit Rechnen müssen zum Lieblingsspiel des Kindes wird. Aber hilft ja nix, bei uns hinkt die Klasse in Mathe dem Stoff sehr weit hinten nach, die Lehrerin sagte, dass die Lücken vom letzten Schuljahr auch sehr groß sind (na sowas, wer hätte das gedacht) und naja, die Basics müssen einfach sitzen, sonst rächt sich das bis zum Sankt Nimmerleinstag. Und besser im Spiel als durch ödes Abfragen. Seufz. Und vielleicht fetzt es ja sogar richtig?

  23. Yvonne Dörfer

    Oh das wäre ja was.
    Die 11jährige tut sich nämlich auch sehr schwer, dabei habe ich Mathe geliebt.
    Zwar auch mittlerweile viel vergessen, aber das meiste kann ich immer noch.
    Ich Versuche das oft im Alltag einzubauen. Hier oft beim Kochen und Backen. Indem wir Rezepte für eine andere Personenzahl ausrechnen und natürlich abwiegen und messen. Aber das wird wohl bald nicht mehr reichen, wenn es in der Schule komplexer wird. Das Spiel hört sich sehr gut an.

  24. Mary Lou

    Spielerisch klappt Mathe hier auch am besten. wenn nicht mehr still gesessen werden kann, verbinden wir die Aufgaben/Lösungen zum Beispiel mit Sportübungen. Was Hausaufgaben auch sehr beflügelt: wenn danach noch etwas tolles geplant ist, dann geht’s plötzlich ruckzuck ;)

  25. Frühlingskindermama

    Das wäre was für meinen Viertklässler, sein Lieblingsfach ist tatsächlich Mathe. Naja, wir haben da ein paar Mathegenies in der Familie. Ich bin es nicht, aber ich würde natürlich mit ihm spielen :)

  26. Glücklicherweise geht meine Tochter noch in den Kindergarten, in dem Alter geht die notwendige „Mathe“vermittlung noch recht einfach. Aber vielleicht ist ja später mein Mathe-LK (lang, laaaahang ist her) doch noch zu was nütze.
    LG
    Svenja

  27. Wir haben hier einen mathebegeisterten Drittklässler, der für Rechnereien nicht lange überredet zu werden braucht. Aber einen Tipp hab ich trotzdem: die App aFiete Math Climber“ macht richtig Bock und ist sehr kurzweilig, auch für nicht so rechenbegeisterte Kinder.
    Über dad neue Spiel von Thinkfun würden wir uns riesig freuen. Viele Grüße vom nördlichen Stadtrand!

  28. Franziska

    Hallo Jette,
    Das klingt nach einem Spiel für mich, ich bin nämlich eine der gefürchteten Mathelehrerinnen 🤯🤣 und für Vertretungsstunden oder wenn jemand schneller fertig ist etc, kann ich das sicher gut brauchen. 👍
    LG

  29. Na das Spiel hört sich doch mal spannend an, denn spielerisch etwas lernen finde ich immer gut. Hier ist Mathe in Kombination mit Bewegung gut angekommen. Ab auf den Spielplatz und das 1×1 nebenbei abfragen/aufsagen, bloß nicht in der Bude hocken.

  30. Das klingt nach einem spannenden Spiel, sogar noch mit Lerneffekt. Wir würden uns mega freuen das Spiel auszuprobieren 😀

  31. Hey, dass klingt nach einem Spiel das meinem 10 Jährigen Spaß machen könnte. Sein Lieblingsfach ist ( aus mir unverständlichen Gründen) Mathe. Aber ein bisschen Kopfrechnen kann ja nicht schaden. Auch wenn ich wahrscheinlich gnadenlos abgezogen werde. 😏 Sonnige Grüße

  32. Nicole Acici

    Meine Kinder machen nur Mathehausis, wenn wir daraus ein Spiel machen. Ganz schön anstrengend. Da würde diese Spiel wirklich helfen:-)

    Nicole

  33. Immer wieder toll, auf welche Spiele man so trifft. Ich arbeite in einer logopädischen Praxis und finde das Verknüpfen von Sprache mit Zahlen/Rechnen echt wichtig!

  34. Dieses tolle Spiel wäre genau das richtige für unsere Familie.

    Von uns 5 sind 4 absolute Mathe Freaks- vielleicht wird es Nummer 4 auch noch :-)

    Euch ein schönes Wochenende

  35. vanille22

    Hallo Jette,

    das klingt wirklich spannend und spaßbringend, denn ja, hier wird Mathe eher sehr geliebt und alles was mit Zahlen zu tun hat, geht deutlich besser von der Hand.
    Also versuche ich mal mein Glück

    Liebe Grüße

  36. Ich bin Mama und noch dazu Mathelehrerin! Ich muss das unbedingt testen! :-)

  37. Cooles Spiel! Vielleicht etwas für unsere 10-Jährige, die auch immer behauptet, sie kann kein Mathe, dann aber (wenn sie Bock hat) richtig gut ist. Ich fürchte, unsere Lernstrategie im Homeschooling war der Zoom-Joker Opa, der als ehemaliger Mathelehrer immer angerufen wurde, wenn ein neues Thema kam. Opa lernt Videokonferenz, Kind lernt Mathe, Eltern wird der nächste Streit erspart. 😄 Win win Win. Lässt sich nur leider nicht auf andere Familien übertragen und ich fühle mit allen, die nun gemeinsam Mathe hassen. Bei uns war es stattdessen Kunst. So hat jeder seins. 🤷🏼‍♀️

  38. Friederike

    Das klingt großartig!!
    Bei uns wurde in den vergangenen 1 1/2 Jahren gekniffelt und Würfelkönig gespielt, aber da wird v.a. addiert – eine neue Idee, das 1×1 zu verinnerlichen, hilft hier bestimmt!!
    Wir drücken ganz doll die Daumen!

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert