(Werbung da Verlinkung zum Amazon Partnershop. Euch entsteht beim Kauf kein Nachteil)

Wenn das Schuljahr sich dem Ende neigt, stehen meist 6 Wochen Sommerferien bevor und auch im laufenden Schuljahr warten etliche Schulferien. Oft hat vor allem im Sommer auch noch die Kita zu. Dann heißt es planen und organisieren und sich gemeinsam auf den Urlaub freuen. Wie man die Ferien als Familie überlebt, habe ich euch schon verraten. Ein Tipp von mir lautet, den Kindern eine Ferienkiste zu schenken. Was genau das ist und wie ihr sie befüllen könnt, verrate ich euch heute. Die Kiste könnt ihr zu Beginn der Ferien hinstellen und die Kinder können sie nach und nach plündern. Eigentlich ist es egal, für welche Ferien ihr sie nutzt, ihr entscheidet, was rein kommt.

Inhalt der Ferienkiste: Aufgaben und Gutscheine

Örks, klingt erstmal gruselig, ist es aber gar nicht. Je nachdem in welcher Jahreszeit wir uns befinden und wieviel Zeit ihr habt, könnt ihr kleine Gutscheine in die Kiste packen. Am besten in einem extra Glas, in der alle Gutscheine gesammelt werden. Ein paar Ideen: Ausflug zum Lieblingsspielplatz, 3 Kugeln Eis, Lieblingsessen nach Wahl, 1 Tag am See / Meer / Freibad, Besuch des Tierparks, Noch später ins Bett gehen als sonst, DVD-Abend, zum besten Waffel-Laden der Stadt fahren, eine extra Portion Süßes, zum Erdbeer /Blaubeer… pflücken fahren, ins Kino gehen, Übernachtungsbesuch einladen, Pyjama Party, Picknick im Garten / auf dem Balkon, Eislaufen gehen, Blütenblätter pressen, einen Schneemann bauen … Ihr seht, das geht jetzt ewig so weiter und je nach Jahreszeit fällt euch da sicher eine Menge ein, oder?

Sommerkiste-Schulferien-Supermom-Mamablog-Ferien

Ähnlich verhält sich das mit den Aufgaben, die abgearbeitet werden „müssen“: Arschbombe in den See / Pool machen, auf einen Baum klettern, eine ganz neue Eissorte probieren, Dem Gras beim Wachsen zuhören, Sonnenstrahlen zählen, Wolkenbilder erraten, Früchte vom Baum/Strauch stibitzen,  einen Kuchen aus selbst gepflücktem Obst backen, im Sand / Schnee liegen und einen Engel formen, ganz lange ausschlafen, neue Freunde kennen lernen, ein neues Spiel ausprobieren, mindestens ein Buch lesen, Hörbücher hören, einen Blumenstrauss pflücken, ganz viel kuscheln, einen Tag nicht mit dem Geschwisterkind streiten, eine Geschichte vorlesen, eine Geschichte ausdenken und aufschreiben, Fotos machen, ein Bild vom schönsten Ferientag malen, Wörter aus dem Urlaubsland lernen…..

Kleine Aufmerksamkeiten gegen die Langeweile

(Alle nachfolgenden Links sind Affiliate Links und führen euch zu Amazon)
Schulferien-Beschaeftigung-Sommerkiste-Supermom-Mamablog

  1. Top Vigor Digital Kamera für Kinder. Das Tolle, diese Kamera kann auch unter Wasser Fotos und Videos aufnehmen. Ich glaube, das fetzt richtig. Außerdem ist sie leicht und bruchsicher. Seeeeehr wichtig. Ich habe sie grad noch bestellt für unseren Urlaub und glaube, die Kinder werden sehr viel Spaß haben und mal sehen, was sie alles tolles fotografieren.
  2. Mein großer Weltatlas. Die meisten Kinder haben einen TipToi Stift und wenn man schon nicht die ganze Welt in 6 Wochen Sommerferien bereisen kann, so nimmt einen dieses Buch mit um die Welt. Die Kinder schauen sehr gern TipToi Bücher an und sind damit eine lange Zeit beschäftigt.
  3. Mein Ferien Kritzelbuch. Das Buch ist voller Spiel-, Mal- und Schreibideen. So kommt keine Langeweile auf. Perfekt auch zum Mitnehmen.
  4. Rush Hour. Wer keine Geschwister hat oder mal Ruhe vor denen braucht, schnappt sich dieses Spiel und versucht, den Stau aufzulösen. Das kann man nämlich nur allein spielen. Und abends schnappen es sich dann die Erwachsenen und versuchen ihr Können.
  5. Buntstifte von Faber-Castell. Klar um seine Ferienabenteuer bildlich festzuhalten, benötigen Kinder gute Buntstifte. Wir sind mit Faber-Castell sehr glücklich. Die Farben sind schön kräftig.
  6. IQ Pyramide. Noch ein Spiel, bei dem es keine Mitspieler benötigt. Kommen ja doch ab und zu die Tage, an denen alle Freunde ausgeflogen sind und das Kind allein auf dem Sofa rumhängt. Zack, Kiste geöffnet, Spiel raus geholt und beschäftigt.
  7. Ein Freund wie kein anderer. Leider weiß ich nicht, ob das Buch total toll ist. Aber ich finde der Titel klingt danach und die meiste Zeit der Ferien verbringt man ja mit seinen Freunden und Geschwistern. Die Geschichte klingt auf jeden Fall vielversprechend.
  8. Hörbuch. Hier gibt es natürlich unendlich viele, ich habe mich für Erich Kästner entschieden. Es müssen ja nicht immer die neuen, modernen Abenteuer sein. 3 Geschichten bekommt ihr in dieser Sammlung, das sind 133 Minuten Hörvergnügen. Da kann es schneien, regnen oder was auch immer, die Kinder sind in einer anderen Welt.
  9. Haribo. Ja meine Kinder dürfen Süßigkeiten essen. Mit Zucker. Gummibärchen mag hier jeder und die kleinen Tüten sind gut portioniert. Davon dürfen gern mehrere in der Kiste landen.
  10. Experimentierkasten. Meine Kinder experimentieren zur Zeit am liebsten mit Wasser, Gras und Straßenkreide. Äh ja. Das sieht natürlich dementsprechend aus bei uns auf dem Weg oder Tisch. Mit dem Experimentierkasten sind die kleinen Forscher gut beschäftigt. Es gibt Anleitungen zu den Versuchen, so dass die Kinder Fragen beantworten können, wie zB warum Seifenblasen so bunt schimmern. Eine gute Idee finde ich und preislich top.
  11. Activity Junior. Bisschen Bewegung darf natürlich auch sein. Dieses Spiel ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Es gilt, Wörter zu umschreiben, zu malen oder darzustellen. Ein Spaß für die ganze Familie.

Klar sind das alles nur Ideen und das muss nicht alles in die Kiste. Aber jetzt wisst ihr, was ich mit meiner Ferienkiste meine und ich glaube, die Kinder werden eine Menge Spaß daran haben. Man kann auch altes Spielzeug aus den Untiefen des Kinderzimmers hervor kramen, an das sich die Kinder nicht mehr erinnern können. Schleichtiere, ein Springseil, Straßenkreide, usw passt natürlich auch alles noch ganz wunderbar in die Kiste. Oder wie wäre es mit einem leeren Buch, in das die tollsten Erlebnisse eingeschrieben und schöne Erinnerungen eingeklebt werden. Und ein paar Fotos aus der Digitalkamera lasst ihr am Ende noch entwickeln und klebt sie ebenfalls dazu.

Die Ferien sind gerettet dank meiner Ferienkiste. Ich bin gespant wie euch die Idee gefällt und wie ihr die Kiste befüllen würdet.  Eine schöne Ferienzeit wünsche ich euch und euren Kindern.

 

Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

5 Comments

  1. Hallo Jette,

    wirklich eine tolle Idee, die merke ich mir direkt vor. Mein Sohn kommt zwar erst nächstes Jahr in die Schule aber man kann ja nie früh genug mit dem Planen anfangen.

    Liebe Grüße,

    Felicitad

  2. Pingback: Die Ferienkiste: Ohne Langeweile durch die Ferien • Edition ELTERN

  3. Hallo Jette!

    Tolle Inspirationen! Sowas ähnliches haben wir damals als ich Nanny in England war gemacht: es wurde spezielles Spielzeug rausgekramt, welches schon halb vergessen war, ein leeres Buch zum malen/kritzeln/Blätter reinkleben gab es auch & für jeden Ferientag haben wir uns eine Kleinigkeit ausgedacht, die es zu „erledigen“ galt: selbst was kochen, das neue (alte) Taschemesser zum schnitzen ausprobieren, eine besonders große Höhle bauen (drinnen/drausßen)…hach! Ferien halt!

  4. Hallo Jette,

    die Idee mit der Ferienkiste ist klasse!!! Ich habe mir direkt eine Kiste gekauft und werde sie mit kleinen Überraschungen füllen. Das macht mir als Mama Spaß und wird für strahlende Kinderaugen sorgen!

    Danke für die super Idee!

    Viele liebe Grüße
    Katrin

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere