Als wir vor 4 Jahren unser jetziges Haus fanden, war das ein riesengroßer Glücksgriff. Ich weiß noch, wie wir uns im Schneeregensturm im Dunklen trafen um es uns anzuschauen. Eigentlich wollten wir nur wissen: Gibt´s Außensteckdosen für krasse Beuleuchtungsexzesse?? Gab es. Der Rest war auch gut, also zugegriffen.

Zieht man in ein bereits fertiges Haus, ist es eben so, wie es die Vorgänger einrichteten. Und so kommt es, dass einem nach und nach ein paar Sachen nicht gefallen oder sich im Alltag nicht bewähren. Unsere Küche zum Beispiel, kaum Ablage, irgendwie ungünstig. (An dieser Stelle: Wer in Berlin Küchenbauer kennt, die auch zu einem nach Hause kommen, Tipps gern an mich, oder wo ihr eure Traumküche umgesetzt habt, verratet es mir bitte.)

Die Badezimmer sind zweckmäßig eingerichtet, mit den typischen Badaccessoires. Nicht hässlich, aber auch nicht richtig schön. Geld wollen wir aber lieber in die Küche investieren und nicht das ganze Bad raus rupfen und neu planen. So liebäugelten wir im kleinen Gästebad lange mit dunkler Tapete und „dramatischem“ Muster, gold, schwarz, grün- und Blautöne. Bisher war es weiß gestrichen, helle Fliesen, Waschbeckenunterschrank vom Möbelschweden, auch in weiß. Alles kurz und klein schlagen, ist ja nicht das Problem, aber die Wände danach glatt ziehen und tapezieren ohne Hilfe? Eher unrealistisch. Oder eben mit ein paar Scheinchen verbunden. Dann sah ich bei Sarah auf Instagram ihr Bad Makeover und dachte, okay jetzt reicht´s, wir gehen es jetzt an.

Supermom_Mamablog_Badezimmer vorherSarah hat sich etwas mit der Fugenfarbe gequält, bzw. mit dem Saubermachen der Fliesen, aber das schreckt mich nun auch nicht mehr ab. In diversen Baumärkten finden wir nichts, online werde ich fündig und bestelle direkt noch ein paar Kleinigkeiten. Spontan kann ich. Und so beschließen wir an einem Samstag morgen, noch „schnell“ zu zwei Möbelhäusern und einem Baumarkt zu fahren für den Rest. Naja, schnell ist relativ, aber wir finden alles und dann gehts auch schon los.

Im kleinen Badezimmer fange ich an mit dem Fugen-Frisch von Molto. Mit einem dünnen Pinsel male ich die Fugen weiß und versuche, so wenig wie möglich Farbe auf den Fliesen zu verteilen. Nach ca 30 Minuten kann man die überschüssige Farbe mit dem mitgelieferten Schwamm abwischen und tatsächlich funktioniert es problemlos und ohne großen Aufwand. Das ganze Bad ist schnell gemacht und sieht aus wie neu. Wow. Ich stelle fest: Wenn ich zu lange warte, wird es schwerer, die Fliesen zu säubern, aber sonst kein Problem. An einigen wenigen Stellen kommt die Farbe ab, da streiche ich nochmal nach.

Supermom_Mamablog_Bad Renovierung AccessoiresIm unteren Bad ist mit wenigen Handgriffen und Neuanschaffungen quasi ein neues Bad entstanden. Der große runde Spiegel „Stockholm“ von Ikea, lässt das Bad gleich größer wirken und ist ein echter Hingucker. Wir haben ihn in der Farbe Esche genommen, es gibt auch andere Farben. Auch die Matte ist von Ikea, eine Ähnliche habe ich euch rausgesucht, unsere gibt es online nicht. Das Waschbecken samt Unterschrank, haben wir behalten und lediglich die Armatur ausgetauscht. Die beiden Bilder hatten wir ebenso, lediglich die Deckenbeleuchtung ist neu, gekauft bei Globus. Toilettenbürstenhalter, Toilettenpapierhalter und die Wandhaken in Holzoptik sind von Amazon.

Supermom_Mamablog_BadDas obere Bad ist wesentlich großflächiger gefliest, den Duschbereich spare ich komplett aus. Die Lampe darf hängen bleiben, ebenso das Waschbecken samt Unterschrank, ein echtes Stauwunder. Auch hier wechseln wir die Armatur aus. Die restlichen Wandhaken bringen wir im oberen Bad an, auch der Toilettenbürstenhalter ist der gleiche wie unten, lediglich der Toilettenpapierhalter und der Mülleimer sehen anders aus. Das Makramee habe ich von Maria vor fast einem Jahr geschenkt bekommen und es lag die ganze Zeit rum. Ich freu mich riesig, dass dieses schöne Werk nun einen hübschen Platz bekommen hat. Makramee Pflanzenampeln bekommt ihr auch unkompliziert online, oder ihr habt jemanden, der das für euch klöppeln kann. Die Körbe habe ich von H&M Home, ebenso die Handtücher und Teppiche. Eh ein guter Tipp für günstige Deko. Noch ein paar Bilder an die Wand, zack sieht alles viel freundlicher aus, nicht so nach Standard-Bad. Was ich jetzt auch habe: Ein Brett für die Badewanne um dort stuuuuuundenlang zu entspannen und ein Buch zu lesen oder eine Serie zu schauen. Ich bin sehr zufrieden. Wir haben nicht alles neu gemacht, vieles behalten und nur ein paar Dinge ersetzt. Der Fugen-Auffrischer ist wirklich eine Empfehlung, gibt es ja auch in anderen Farben. Den Unterschied sieht man so deutlich, schaut euch auch mal bei Sarah die Bad Story an, es ist einfach toll.

Supermom_Mamablog_Masterbad

Es muss also nicht immer eine Komplett Renovierung sein, manchmal helfen schon kleine Verbesserungen, das Gesamtbild aufzuwerten. Wie gefallen euch unsere Bäder? Und seid ihr auch Team Spontan und krempelt mal eben die ganze Bude um, oder wird ewig geplant und überlegt?

Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werblich ist schon die bloße Nennung von Marken. Einige Links führen zu Shops über Affiliate Programme. Ich werde am Umsatz beteiligt, euch entsteht keinNachteil. Die Auswahl der Links und Marken erfolgt auf Grund der persönlichen Erfahrung oder zur Unterstützung des Themas. Bezahlte Kooperationen sind immer eindeutig mit „Werbung“ gekennzeichnet.

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter und einen Sohn. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

5 Comments

  1. Hallo Jette,

    sieht super aus! Ich liebe meine Ikea Küche und würde nie mehr was anderes wollen. Sie passt perfekt und Ikea hat super viele Möglichkeiten. Freunde von uns haben Küchen für 15.000 bis 20.000 Euro. Klar in weiß, wie meine. Ich sehe keinen Qualitätsunterschied und bin auch nicht bereit so viel Geld für die gleiche Küche zu bezahlen. Meine hat 5.000 Euro gekostet bei Ikea. Ich habe nur Schubladen und Backofen höher, es passt alles rein und ich genieße die Freiheit immer wieder für einen kleinen Taler was ändern zu können. So sind schon ein paar zusätzliche innenliegende Schubladen dazugekommen.
    Einziger Nachteil bei Ikea: Man muss sie selbst aufbauen. Aber mit Handwerkermann (wie ich einen habe) ist das auch kein Ding.

    Viele Grüße Sina

  2. Es geht ums überleben. Hahahahaha verstehe ich. Aber da oben an der Decke hängst du hoffentlich keins deiner Kinder auf oder? Hihi. Hauptsache alle sauber und überlebt

  3. Super hübsch! Gemütlich und geschmackvoll zugleich! ABER im Alltag wenn es morgens schnell gehen muss und sich wie bei uns mehrere Personen von Grundschüler bis zu Teenies und Erwachsene EIN eher nur mittelgroßes Bad teilen müssen, sieht es da ganz schnell sehr wild aus. Und da kann ich dann auch wieder Pflanzen noch andere Deko gebrauchen. Da geht es quasi ums Überleben. Für uns wäre so ein Bad nicht alltagstauglich. Was machen wir falsch??
    VG Anni

  4. Perfekt! Fugendings ist vorgemerkt. Wir ziehen bald um und das Bad ist so lala. Das wird der dann als erstes in Angriff genommen. Liebe Grüße Christin

  5. Familien Finanzen im Griff

    Wirklich ein sehr toller Tipp, das werde ich die Tage bei unseren Bädern auch einmal ausprobieren.

    Danke

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert