Neulich erhielt ich eine Interviewanfrage. Es geht ums Thema „Schlaf“ und sie würden gern eine Mama mit einem Baby interviewen. Soweit so schön. Ich schrieb, dass wir das gern machen können, ich aber ein Baby habe, was mich schlafen lässt und wir recht erholt sind. Daraufhin bekam ich eine Absage „Oh das ist ja schade!“ man suche ja genau ein Baby, was schlecht schläft. Und ich kam ins Grübeln.

Genau das wird uns in der Schwangerschaft gesagt: Schlaf noch mal so lange und so viel du kannst! Genieß die Ruhe. Geh nochmal ins Kino, mach ganz viel mit deinem Partner und den Freunden, danach geht das alles nicht mehr. Klingt irgendwie nicht erbaulich diese Aussicht. Schade, dachte ich, vielleicht wäre es ja als Schwangere auch mal ganz schön zu lesen, dass es okay sein kann und was wir so machen für mehr Schlaf, statt das größtmögliche Schlaf-Elend zu Papier zu bringen.

Bei meiner ersten Tochter habe ich verstanden, warum Schlafentzug eine Foltermethode ist. Unglaublich, wie man einfach zu nichts mehr in der Lage ist. Irgendwann empfahl uns die Hebamme, das Beistellbett neben die Seite des Mannes zu stellen. Babys schnuppern im Halbschlaf die Milch und denken sich, ach komm, bin ich schon mal hier, kann ich auch was trinken. Beim Mann schnuppern sie Geborgenheit und wissen, da liegt kein Säbelzahntiger, weiter schlafen. Grob gesagt. Klappte hier tatsächlich.

Klar bin ich müde. Ich schlafe keine 10h am Stück. Aber manchmal 6-8h. Ja Babys schlafen am Stück nicht lang. Das ist ganz normal. Es muss aber nicht die Horrorvorstellung sein und das Baby ist jede Stunde wach. Auch solche Nächte passieren hier mal. Krank, Schub, Mond schief. Es kann aber auch gut sein und man ist halbwegs fit für den Tag weil man 5h schläft und sich mittags noch mal hinlegt. Was ich jedem nur empfehlen kann. Ich schlafe wirklich wenn das Baby schläft. Einmal am Tag lege ich mich dazu. Dann muss der Haushalt eben leise weinen und auf mich warten. Und ganz manchmal wenn alle zu Hause sind, lege ich mich einfach hin und überlasse den Mädels die Fernbedienung. Sie schauen dann ihre Lieblingssendung und nach spätestens einer Stunde stehe ich auf. Pädagogisch verwerflich? Vielleicht. Aber eine extrem müde Jette ist garantiert verwerflicher, weil ich gereizt bin, emotional und kaum erträglich. Wir haben ja nun mal alle einen Alltag zu wuppen. Mittagsschlaf fetzt. Überhaupt: Schlaf fetzt.

Also nix da mit Schade, das Baby schläft. Wie bekloppt. Nun fühlen sich Mamas vielleicht komisch, weil ihr Baby schläft und sich nicht an die ganzen Geschichten hält, die vorher gelesen wurden? Man kann das ruhig erzählen, wenn man gefragt wird. Ich finde nicht, dass man das verstecken muss, denn niemand hat ein Patentrezept. Wenn ich es hätte, wäre ich ganz doll reich und jetzt bei dem Wetter sicher nicht in Berlin. Niemand kann etwas für ein lang schlafendes oder ein kurz schlafendes Baby. Man darf sich einfach austauschen und muss sich darüber nicht leise freuen. Es ist wie es ist. Also gibt es hier eine kleine Schlaf Rakete. Müde sind wir trotzdem. Manchmal gehen wir zu spät ins Bett, auf Dauer 4-6h Schlaf am Stück sind auch zermürbend und anstrengend. Aber es ist okay. Und wenn wirklich gar nichts mehr geht, schlafen wir einfach getrennt. Dann kann einer mal die Energiereserven auffüllen.

In diesem Sinne, schlaft alle gut und wenn nicht, gönnt euch einen Mittagsschlaf wenn es geht oder schlaft einfach vor der Kinderserie ein. Ich verspreche euch, eure Kinder werden trotzdem ganz großartige Persönlichkeiten und nehmen keinen Schaden davon. Weg mit dem schlechten Gewissen, her mit Schlaf und Selbstfürsorge! Gutes Motto für 2020, oder?

Teile diesen Beitrag:
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter und einen Sohn. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

7 Comments

  1. Liebe Jette,

    Ich weiß gar nicht, wie oft ich deine Beiträge lese und mein Kopf vor lauter nicken schon fast aus dem Gelenk bricht. Es tut so unendlich gut, das bei dir auch nicht alles perfekt läuft, sondern du nur ehrlich euren Alltag beschreibst. Ich habe Anfang Januar nach 20 Monaten beinah stündlich stillen und insgesamt nie mehr als 5 Stunden Schlaf insgesamt abgestillt. Seitdem schläft mein kleiner Piranha tatsächlich manchmal durch und ich fühle mich wie neugeboren. Auch meine Große hat erst mit vier Jahren angefangen, ansatzweise durch zu schlafen. Das war schon eine harte Zeit, aber deine Beiträge haben mir oft gezeigt, dass die Nerven eben mal blank liegen dürfen, auch die dritte Folge Bibi und Tina dem Kind kein ADHS beschert und das der Mann nicht immer auf dem goldenen Podest steht, sondern aus Prinzip Schuld ist an allem.

    Einfach nur danke!!!

    Und jetzt, wenn man dank relativ normalem Schlaf mal wieder halbwegs geradeaus gucken kann, sieht die Welt auch gar nicht mehr so schief aus.

    Mach weiter so!

    Ganz liebe Grüße

  2. Jo verstehe ich. Das geht auch mit so. Komischerweise wird er mir am PC angezeigt. Am Handy dauert es immer etwas bis ich den neusten Beitrag auch sehe. Warum das so ist weiß ich nicht u bisher hab ich da keine Lösung.

  3. Hier schliefen die Kids mit steigender Anzahl immer besser, sprich K1 war der absolute Horror und K3 war schon echt zufriedenstellend ;o)

    Aber mal eine andere Frage: Ich hab deine Beiträge über „Bloglovin'“ abonniert, da bekomme ich die auch immer pünktlich und kann die via „Bloglovin'“ auch im Browser lesen. Wenn ich allerdings direkt über den Browser (egal ob PC mit Firefox oder Android-Handy mit Ecosia) deine Blogadresse eingeben, erscheint der aktuellste Blogbeitrag nicht auf der Startseite. Und der aktuellste Beitrag ist auch nicht im vorletzten Beitrag unten als „nächter Beitrag“ verlinkt… Diesen Beitrag habe ich jetzt erst mit der Suchfunktion gefunden. Verstehst du, was ich meine? Muss da so sein?

    Schöne Grüße,
    Nadine

  4. Friederike

    Danke für den tollen Beitrag! Uns ging es ähnlich, die Kinder haben beide „gut“ geschlafen und trotzdem waren wir müde. Wenn wir das so erzählt haben sind wir oft angeeckt. Dann kam die Frage „Er schläft doch durch, wie kannst du da müde sein???“
    Einen Mittagsschlaf machen wir übrigens an unseren freien Tagen weiterhin 😴😎☺️

  5. Ganz genau. Dann muss der Partner eben sauber machen. Wenn man einen hat, ich weiß. Trotzdem. Lieber schlafen. Man kann nicht mal bis drei zählen wenn man dauerhaft zu wenig Schlaf bekommt. Das ist nicht gut.

  6. Sehr schön geschrieben, auch wenn ich keine Erfahrung mit sehr gut schlafenden Babys habe. Und ich bin ebenso Anhängerin des Mittagsschlaf. Sowohl beim ersten als auch jetzt beim zweiten Baby schlafe ich mittags mit, wenn das Baby schläft! Das scheinen wirklich die wenigsten zu machen. Gern mit dem Haushaltsargument. Aber wie du schon sagst, eine ausgeruhte Mutter ist wichtiger als eine aufgeräumte Küche. Dass das eigene Schlafbedürfnis nicht aus dem Blick geraten darf, kann nicht oft genug betont werden!
    Liebe Grüße, Cordula

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert