Ich sitze beim Sport der Kinder und helfe ihnen in ihre Sportkleidung. Neugierig werde ich von einer anderen Frau beobachtet. Immer wieder schielt sie auch in den Kinderwagen und fragt den kleinen Jungen aus, den wir von der Kita kennen, ob das denn auch ein Mädchen sei. Irgendwann ist sie sich sicher, schaut mich an und sagt „Oje, das Dritte ist ja auch ein Mädchen. Schade!“

Mit Bekannten sitzen wir beim Essen und reden über Kinder. Der Mann wird gefragt, ob denn drei Töchter für ihn okay seien, ob er sich nicht doch einen Jungen gewünscht hätte. Aber vielleicht sei ja noch eins in Planung und vielleicht hätten wir dann ja Glück.

Immer wieder begegne ich Menschen, die mit Bedauern feststellen, dass wir drei Mädchen haben. Dabei geht es nicht um die Anzahl, sondern um die Tatsache, dass wir einen Sohn verpassen würden. Wir werden nie wissen, wie es ist einen Jungen zu haben und drei Mädels müssten schon ganz schön anstrengend und zickig sein. „Der arme Mann.“

So gern ich drüber stehen würde, so sehr nerven mich diese beiläufigen Bekundungen. Als hätte ich eine Wahl. Manchmal antworte ich, dass ich leider eine ambulante Geburt hatte beim dritten Kind, da hat man kaum mal eine Chance, heimlich das Kind gegen einen Jungen auszutauschen. Wenn ich sehr genervt bin, antworte ich kurz und knapp, dass wir sehr glücklich sind.

Was ich gern antworten würde: „Was geht dich unsere Familienplanung an und wo lag das dicke Klischeebuch in dem du so geblättert hast?!“ Ganz oft denke ich einfach: Ich habe drei gesunde KINDER. Eine verschiedene als die andere. Und würde ich der Mittleren die Haare kurz schneiden und Jungsachen anziehen, würde sie jeder für einen halten.

Ja wir wissen nie, wie es sein wird, einen Jungen aufwachsen zu sehen. Das stört uns nicht im Geringsten. Wir haben drei Kinder, die so wild und wunderbar sind, die uns ganz schön stressen können, die mit mega großen blauen Flecken am Kopf heim kommen, die gern Füllröcke anziehen und sich gut anzicken können. Wären wir etwas jünger und würden uns noch für einen Nachzügler entscheiden, wäre ich sehr verwundert, wäre es kein Mädchen. Am Ende dürfte es einfach werden was es will, aber wir vermissen nichts. Die perfekte Familie sind wir sowieso nicht. Das wären ja ein Junge und ein Mädchen und dann Schluss.

Jungsfamilien hören sich ähnliche Sprüche an und ich vermute, hat man einen Jungen und ein Mädchen, kommen sicher Kommentare, dass es so ja perfekt sei und man nun nicht weiter Kinder zeugen müsse. Und ich weiß, es müsste uns allen egal sein. Und gleichzeitig frage ich  mich, was Leute sich bei solchen Äußerungen denken. Wahrscheinlich nichts. Sie plappern einfach drauf los und bedauern uns für drei Mädchen. Ja schrecklich ist das. So schrecklich, dass ich es immer wieder genau so machen würde.

Ich grübel noch an der perfekten Antwort, wenn ich mal wieder ein „Ach herrje, das sind ja drei Mädchen“ höre. Eine Antwort, die mein Gegenüber nicht beleidigt, die ihn aber spüren lässt, wie distanzlos und daneben sowas ist. Vielleicht wäre: „Falsch! Ich habe drei gesunde, wunderbare, lustige und chaotische KINDER. Der Rest entwickelt sich vielleicht noch.“ eine perfekte Antwort. Was meint ihr?

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

30 Comments

  1. Ich bin grad mit Nummer 4 schwanger. Da wird die Palette der Sprüche nochmal größer.. 😁

  2. Ich kann dich sehr gut verstehen, mich nerven solche Kommentare auch und leider habe ich die perfekte Antwort noch nicht gefunden.
    Wir haben drei Kinder (Mädchen, Junge, Mädchen) und während der dritten Schwangerschaft wurde ich oft gefragt, ob das Kind geplant war, weil „ ihr habt doch schon beides“. Hallo? Da fehlten mir echt die Worte.
    Toller Blog übrigens. Gerade erst entdeckt und jetzt klicke ich mich ein bisschen durch.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  3. Die drei Jungs sind heute mal zuhause geblieben!!!!!!!!!!!!!!!!! Würde ich jedem antworten der so bekloppte Bemerkungen macht!

  4. Pingback: Linktipps #19 - Meine Blogfunde im Oktober 2017 - Mama geht online

  5. Bis jetzt habe ich einen gesunden Sohn….wenn ichs mir wünschen könnte hätte ich gerne noch 2 weitere Kinder, aber man weiss ja nie was kommt,
    In der heutigen Zeit,finde ich, kann man froh sein gesunde Kinder zu bekommen mit nicht allzu mühsamenn Umständen.

    Die Kommentare die ich mir jetzt schon anhören muss obwohl es noch keine 3 sind, sind wahrlich unglaublich. Ich denke mir dann immer „jetzt erst recht“.

    Ihr drei Mädels seid Zucker und ich liebe es deinen Blog zu lesen.

    Grüsse aus Bayern.

  6. Judith Krügel Reply

    Hallo Jette, Danke für den Text! Ich habe 3 Jungs und meine Antwort lautet : aller guten Dinge sind drei!
    Liebe Grüße, Judith

  7. Nö, die Dritte war ein Junge, das haben wir aber gleich nach der Geburt korrigieren lassen, damit sie die Klamotten der Großen auftragen kann…Kinder sind wundervoll! Wer das ans Geschlecht bindet, hat etwas Entscheidendes nicht verstanden. Lass Dich nicht ärgern! Viele Grüße aus Berlin 🙂

  8. veerhuusliving Reply

    Wir haben seid Juni auch unser drittes Kind … ein Junge … und die Familie war auch der Meinung ihr seid doch perfekt komplett … Junge und Mädchen … das ist doch nicht geplant oder … gerade ein drittes Kind stößt in der Generation meiner Eltern auf Unverständnis … aber wir fühlten uns nicht komplett … aber jetzt und ja es ist anstrengend … aber es fühlt sich soooo gut an … und jeder macht sich seine Familie selbst … wie sie zu ihm passt … da gibt es keine Regeln … liebe Grüße …. Simone

  9. Wir haben Junge (2) und Mädchen (1). Die perfekte Kombi in sehr kurzem geplanten Abstand. Die Außenwelt hat für uns beschlossen, besser wird es nicht mehr, also keine weiteren Kinder und rechtfertigen müssen wir uns für den kurzen Abstand auch noch. Egal, wie man es macht, es ist immer falsch und das höre ich komischerweise nur von Personen, die selbst keine Kinder haben oder deren Kinder schon erwachsen sind… 😉 Wenn also dumme Kommentare kommen, sind die anderen 6 Kinder in Ägypten und arbeiten gerade für unser Einfamilienhaus.

  10. Ich bekomme immer zu hören: „Ohje du bist alleinerziehende Mutter von einem Jungen? Dann kriegt der arme Kerl ja nie noch eine kleine Schwester…“ Als hätte ich es mir ausgesucht und als wäre es verboten trotzdem über weitere Kinder nachzudenken… Ätzend solche Kommentare 😡

  11. Puh, ich habe einen kleinen Sohn, bin schon 44 und alle (eher fremden) erzählen mir dauernd ich sollte mal an ein Geschwisterchen denken. 1 Kind sei so gar nicht gut… ich bin überglücklich dass ich immerhin 1 habe, hätte gerne noch ein 2. bekommen aber das kann man nicht so gut planen. Weder die Anzahl, noch das Geschlecht. Ich finde auch nichts gut oder schlecht. Immerhin bin ich auch „ein Mädchen“, wie könnte ich da jemanden bedauern? Diese Sprüche verstehe ich einfach nicht. Alle Kinder sind doch wunderbar 😍

  12. Puh, ich habe einen kleinen Sohn, bin schon 44 und alle (eher fremden) erzählen mir dauernd ich sollte mal an ein Geschwisterchen denken. 1 Kind sei so gar nicht gut… ich bin überglücklich dass ich immerhin 1 habe, hätte gerne noch ein 2. bekommen aber das kann man nicht so gut planen. Weder die Anzahl, noch das Geschlecht. Ich finde auch nichts gut oder schlecht. Immerhin bin ich auch „ein Mädchen, wie könnte ich da jemanden bedauern? Diese Sprüche verstehe ich einfach nicht. Alle Kinder sind doch wunderbar 😍

  13. Oh Mann… kotzig. Ich wurde in meiner zweiten Schwangerschaft ständig darauf angesprochen, was „es“ wird und dann bemitleidet „Ohje, noch ein Mädchen, Sie Ärmste“… WTF?!?! Ähm nein. Was ist nur mit den Leuten los? Vielleicht sollte eine gesellschaftliche Geburtenplanung eingeführt werden: erst ein Junge, dann ein Mädchen, dann nix mehr. Damit auch ja alle zufrieden sind. Oder so. Ich bin ja bei solchen Sprüchen mittlerweile ein richtiges Arschloch und gucke die Leute nur an, ohne zu antworten. Das ist auch unangenehm 😉 Liebe Grüße, Frida

  14. Huhu! Ich hab zwei Prachtkerlchen hier. Wir hören auch jeden Spruch. Ich würde lügen, wenn ich mir nicht auch ein Mädchen gewünscht hätte, gar nicht mal nur als Kind, sondern vor allem später als zwei erwachsene Frauen. Oder als Oma der Söhne, verstehst du?
    Aber bis dahin bin ich froh über meine tollen Kinder und antworte meist mit meinem Lieblingsspruch: „Hauptsache, sie sind hübsch!“ 😉😂 Das sind se nämlich auch noch 😍

    Schönen Urlaub noch 👋🏻

  15. Ich werde aktuell bemitleidet weil ich mit dem dritten Jungen schwanger bin. „Du arme, jetzt bist du endgültig in der Unterzahl, aber vielleicht klappt es ja beim vierten“ *zwinker*

    Es nervt und keiner glaubt mir wenn ich sage, dass es gut ist wie es ist und ich einfach mit dem glücklich bin, was kommt. Dafür hat mein Mann den Ruf weg, ein toller Hecht zu sein, weil nur Jungs, höhö. …(und er hätte sehr gern eine Tochter gehabt) .die Leute sind einfach so, lass sie reden.

    • … uns gehts genauso! Kind 2 werden Zwillinge – (wieder) Jungs!
      Wir erzählen nicht, was es wird, aber mich nervt jetzt schon jedes: hoffentlich wirds ein Pärchen!
      Danke für diesen tollen Spruch: „Hauptsache, sie sind hübsch!“ !!!

  16. Ich denke, es wird immer so sein und jeder meint er muss seinen Senf dazugeben.
    Wir haben „nur“ eine Tochter und wurden und werden dafür auch bemitleidet…so nach dem Motto: Ihr wolltet doch sicher noch ein zweites – hat es denn nicht geklappt? Wenn man dann sagt, dass für uns alles so perfekt ist und wir eine glückliche (kleine) Familie sind, nimmt uns das keiner ab. Und wenn man dann auch noch arbeitet, heißt es gleich „die Karriere ist wohl wichtiger als Kinder“ usw. usw.
    Ich habe viele Freunde die 1, 2 oder 3 Kinder haben und auch kinderlose Freunde und mein Motto ist „Leben und leben lassen“ – ohne blöde Kommentare.
    Deine 3 Mäuse sind einfach Zucker, ihr seid eine tolle Familie – lass Dich nicht ärgern!
    Liebe Grüße aus Bayern,
    Nadja
    🙂

  17. Wir haben drei Jungs und werden sehr oft sehr bemitleidet. Mich nervt das total.
    Meine liebste Antwort seit der letzten Schwangerschaft auf die Frage: „habt ihr wirklich drei Jungs? Ganz schön hart oder?“… „Man gönnt sich ja sonst nichts.“
    Damit ist eigentlich jede weitere Diskussion im Keim erstickt. 🙂

  18. Hallo Jette.

    Ach, weißt du, ich habe Junge – Mädchen – Junge und die Welt ist dich sicher, dass Junge Nummer 2 ein „Unfall“ sein muss, weil ich das „perfekte Paar“ ja schon hatte!
    Ich bin es so leid und versuche es zu überhören, was mir nicht immer gelingt.
    Ich denke, viele Menschen reden einfach bevor sie denke. Punkt. Dass MEINE Familienplanung niemanden etwas angeht und ich mich NICHT rechtfertigen muss, sehen sie nicht.

    Ich wünsche mir, uns, dass wir einfach mal drei weltoffenere Kinder erziehen – egal, ob Mädchen oder Jungs!

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Hier ganz genauso! Absolutes unverständnis des Umfelds, wie man nach dem perfekten Geschwisterpaar noch ein Kind kriegen kann. Das muss genauso ein Unfall gewesen sein, wie der kurze Abstand der ersten beiden. Und nun wird uns oft geraten, jetzt noch ein Mädchen zu bekommen. Damit wir dann komplett sind… GUT, dass alle anderen so gut bescheid wissen. T

  19. Also ich würde sagen: wie geil, drei Weiber plus Mutti – perfekt! Ich hab zwei Mädels. Und mal ehrlich, irgendwas haben die Leute immer auszusetzen. Sei es Anzahl oder Geschlecht, Manieren oder kleidungsstil. Püh! Aber ich gebe dir recht, zuweilen nervt das ganz schön. Bei mir kommen so Sätze wie: Na vielleicht klappt es ja beim dritten mit dem jungen. Oder auch: aber für noch ein Kind bist du ja jetzt auch schon zu alt. Ja, was denn nun? 😉

  20. Jacqueline Reply

    Ich würd sagen: nene der Penis der wächst noch😜🙄
    Ich hab nur ein Kind und werde etwas bemitleidend angeschaut, wenn ich sage ich will keins mehr, weil mit dem ersten Mann es nicht gepasst hat🤷🏼‍♀️

  21. Wir haben großer Bruder- kleine Schwester. „Perfekt! Ein Pärchen! Dann brauchen wir ja keines mehr. “
    Und nein, das ist nicht was wir sagen, sondern fast alle Leute… ja, Mensch, wir sind halt gut wie wir das so hinbekommen haben 😂😂😂
    Die Leute denken einfach nicht nach.

  22. Rosalie Nobody Reply

    Vermutlich bist du nur halbwegs vor anmaßenden Sprüchen sicher, wenn du mit zwei geschniegelten und gebügelten Kindern da stehst. Erst ein Junge, dann ein Mädchen, bitteschön. Das Mädchen mit langen Zöpfen und der Junge das Haar adrett gescheitelt. Obwohl, heutzutage kommt dann aber vielleicht doch noch die Anmerkung : Drei wären doch die neuen Zwei… Egal wie man es macht, irgendwer muss seinen Senf dazu abgeben. Zu viele Mädchen / Jungen / Kinder an sich / keine Kinder….
    Vielleicht kannst du erwähnen, dass du alle genderneutral erziehst. Ganz konsequent. Auch in der Ansprache. (Es soll sich mit der Lotion einreiben…. 😂)

    Immer lächeln (boah! Nervpack!)

  23. Wir hatten ein Mädchen und einen Jungen und ich wurde tatsächlich für meine 3.Schwangerschaft bemitleidet oder für verrückt erklärt. Wir hätten doch von jedem eins und überhaupt ob das geplant war oder ob das Kondom gerissen wäre🤤 Die Leute sind oft übergriffig ohne es zu merken. Die perfekte Antwort habe ich aber leider auch nicht….

  24. Ich bin für: „DREI??? Ach du sch****! Wir haben Chantal in der Tram vergessen!“ 🙊😂
    Gruß von der bemitleidenswerten „Nur Jungs???“-Muddi

Write A Comment