Der Freitag läutet das Ende einer anstrengenden Woche ein. Ich mache mich auf zur Blomm, um die Frage zu beantworten: „Wie erziehe ich meine Kooperationspartner?“ Außerdem traf ich mal wieder ein paar bezaubernde Bloggerinnen live. Unter anderem Katharina vom Blog Sonea Sonnenschein. So eine Herzensgute. So anstrengend das ganze Geblogge und Drumherum streckenweise ist, so schön sind die Kontakte, die ich immer wieder machen kann.
Da gibt man sich Mühe mit dem Vortrag, der hoffentlich kurzweilig und unterhaltsam ist, und DAS bleibt dann hängen, hihi. Aber ich sag euch wie es ist, hier kommen Anfragen in mein Postfach, da sagt der Berliner in mir nur laut: „Alter, hakt´s?!“ Der Vormittag war schön und informativ, aber dann ist es definitiv Zeit für´s Wochenende. Abschalten und runter kommen. Ich hol die Kinder ab, wir essen ein Eis und kuscheln auf dem Sofa.

Der Samstag startet gesund: Quark mit Müsli, frisch gepresster O-Saft und Kaffee. Ganz ehrlich, warum mach ich mir den O-Saft nicht öfters? So viel köstlicher und geschmacksintensiver.
Wir sind eingeladen nach Schöneberg zur Eröffnung von Kleine Fabriek. Ein sehr hübscher Laden. Schwangere und Mamas mit Babys werden hier fündig. Ebenfalls vor Ort war die halbe Bloggerlandschaft.

Am Spannendsten ist für die Kinder das Buffet.

Wenn wir schon mal in Schöneberg sind, dann kann man auch gleich mal die Gegend erkunden. Wir finden einen schönen Spielplatz am Gasometer. Die Mädels toben und rutschen, ich bewache die Luftballons und genieße das schöne Wetter. Da konnte ich ja nicht ahnen, wie katastrophal die Rückfahrt wird. Dank Streik fuhren wir mit Auto. Mehrere Ampelausfälle und eine Motorradkolonne, die die halbe Innenstadt lahm legten, brachten mich an den Rand der Verzweiflung. Höchstleistung meinersits, dass ich mich vor den Kindern mit Schimpfwörtern zurück hielt.
Der Nachmittag verlief gemütlich. Der Mann holte Eis für die Kinder und ein Erdbeertörtchen für mich.

Wenn die Kinder schlafen, nehmen wir manchmal das Babyphone und gehen eine romantische Runde durch den Kiez. Noch mal durchatmen, den Tag Revue passieren lassen, über das reden, was Einen beschäftigt. Das tut gut. Auf dem Sofa vorm Fernseher gelingt uns das nicht immer so. Die halbe Stunde ist daher kostbar geworden abends.
Muttertag. Wir frühstücken gemütlich und ich verkrümel mich auf´s Sofa. Das Wetter lässt sehr zu wünschen übrig, also bleiben wir drin. Ich lese durch meine Zeitschriften, der Mann baut Legotürme mit den Kindern.

Gegen 13 Uhr gehen wir dann doch mal raus. Immer noch kalt. Aber die Mädels brauchen frische Luft, ich auch. Wir essen eine Currywurst mit Pommes, bevor wir wieder heim gehen. Dort mach ich uns Waffeln und mir einen Green Smoothie. Der kommt aber bei allen Familienmitgliedern gut an, dass ich kaum was davon habe. So wird das nichts mit der Bikinifigur Freunde.

Waffeln machen ist anstrengend, ich muss mich ausruhen und beobachte die kleinen Künstler.

Auch auf dem neuen Sofa ist Platz für Kuscheln. Beide kommen immer wieder zu mir und knutschen mich ab oder wollen sich kurz ausruhen. So schön.

Mittagschlaf gab es heute nicht, aber die Kleine schafft es noch nicht den ganzen Tag und schläft kurz vorm Sandmann ein. Oha. Wir tragen sie ins Bett, eine halbe Stunde später sitzt sie wieder bei uns. Wir essen schnell bevor es für die Mädels Zeit ist, ins Bett zu gehen. Nun schauen wir den Polizeiruf und ich bin froh, nächste Woche keine Termine zu haben, außer Sport.

Ich wünsche euch eine tolle kurze Woche und ich hoffe, ihr hattet ein erholsames und sonniges Wochenende. 
Eure Super Mom Jette
Autor

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

1 Comment

  1. Hallo Jette, Du bist ja mal eine echt coole Socke, sorry, wenn ich das so sagen darf. Ich lese mich jetzt schon den ganzen Vormittag durch Deinen Blog und bin voll Bewunderung über Deine Gelassenheit, Deine Schreibweise und überhaupt. Du bist in meinen Augen eine wunderhübsche Frau…ehrlich… Oh je, bevor ich jetzt gleich ausrutsche…wollt ich Dir sagen, das mir Dein Blog sehr gut gefällt…Ich bin auch Mama von einer 21jährigen, einem fast 5- und einem fast 2-jährigen und bin gerade irgendwie auf der Suche nach Anregungen und Ratschlägen von meinen verdammten Perfektionismus und Sauberkeitsfimmel abzukommen. Ich fand sehr schön was Du geschrieben hast, darüber, das Du eine supergeile Mutti bist…einfach mal alles stehen und liegen lässt und lieber mit den Kindern raus gehst. Ich hab es, trotz intensivem Training und drei Kindern noch immer nicht geschafft, mal die Bude dreckig und unaufgeräumt zu lassen… Ich steh mir da oft selbst im Weg, vielleicht lag es an meiner Erziehung…wo einem jahrelang eingetrichtert wurde… das erst Zeit für die Kinder ist, wenn alle Arbeit gemacht ist, das die Wohnung aussehen sollte, das jederzeit jemand unangemeldet zu Besuch kommen kann (kommt bloß keiner) usw. Na ja, ich werde jetzt auf jeden Fall öfters bei Dir vorbei schauen…Viele Grüße von Kerstin… die jetzt in Windeseile ihre Wäsche noch legen muß, bevor der Mini aus dem Vormittagsschlaf erwacht.

Deine Meinung. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich akzeptiere