Der Blick auf den Kalender verrät: Der Urlaub naht. Davon weiß das Wetter noch nichts, aber ich bin optimistisch, schließlich hatten wir bisher immer Glück mit dem Wetter im August. Uns verschlägt es mal wieder an die schöne Ostsee und ich freu mich riesig. Mit 5 Personen ist es schon ein kleiner Akt alles Wichtige einzupacken, nichts zu vergessen, aber auch nicht übermäßig viel Ballast mitzuschleppen. Heute zeige ich euch mal, was unbedingt mit muss:

Supermom-Ostsee-EssentialsGute Laune und schönes Wetter sind nicht immer ganz beeinflussbar, ein paar hübsche Glücksmacher aber schon.

Sonnenschutz sollte auf jeden Fall dabei sein, wir sind immer sehr glücklich mit Avène*.

Sand kann ganz schön fies sein, also lieber alles Wichtige wie Handy und Hotelkarte in eine kleine hübsche Tasche packen. Kleingeld für´s Eis nicht vergessen. Hübsche Tasche von Mara Mea.

Sonnenhut schützt bei uns vor allem den Sand, denn die Kleinste rupft sich alles vom Kopf, aber Hauptsache dabei.

Strandspielzeug nicht vergessen, klaro. Und am Ende des Tages wieder ausbuddeln, wenn man noch weiß, wo die Kinder es vergraben haben.

Wohin stopft man all den Krempel, wie Wechselsachen, Windeln, halb angekaute Äpfel und die Tratschzeitschrift? Richtig, in eine stylische Strandtasche. Bommeln sind ein Muss.

Auf Instagram konnte man den Hype schon letztes Jahr beobachten: Mädels räkeln sich gekonnt an irgendwelchen Küsten auf viel zu teuren Strandhandtüchern. Wichtig: Rund müssen sie sein. Cool können wir auch, aber in günstig und nicht minder stylisch wie mit dem Tuch von Hema.

Damit man nicht aussieht wie ein Packesel und um das Kleinkind zum Mittagsschlaf ablegen zu können und für das abendliche Flanieren empfiehlt sich ein Buggy. Wir haben den Yo-Yo von babyzen bekommen (Kooperation) und sind begeistert. Super klein zusammenfaltbar und sehr leicht. Dann passt mehr Strandspielzeug ins Auto und man kann den Buggy samt angeschnallten Kind auch mal ein paar Meter durch den Sand tragen. In den Korb passt erstaunlich viel und er hat uns schon sehr treue Dienste an der Ostsee erwiesen, denn zum Handtücher trocknen eignet er sich ebenso. Die Kleinste hielt darin ihren Mittagsschlaf und krabbelte auch sonst gern hinein um die Wellen zu beobachten. Auch die beiden Großen saßen schon drin, passt also auch für größere Kinder und wir werden sicher noch viele Urlaube unsere Freude haben.

Supermom-Ostsee-PflegeWenn man den ganzen Tag die Familie bespaßt und in der Sonne liegt, sollte man sich abends was Gutes tun, denn so schön Sonne, Strand, Meer und Pool auch sind, für Haut und Haare bedeutet das Stress.

Das Schöne am Sommer: Man kann die Haare einfach an der Luft trocknen. Also ruhig einmal mehr die Haare waschen und danach Conditioner benutze*. Den kann man ab und zu auch mal über Nacht drinnen lassen und wäscht die Haare erst am nächsten Tag aus.

Nachdem Sand und Salz in der Dusche abgespült wurden, braucht die Haut extra Feuchtigkeit. Es gibt viele schöne Body Lotions. „After Sun“ Lotions sind besonders reichhaltig. Genau was die Haut braucht. Ich mag Biotherm*.

Um das Gesicht sollte man sich besonders intensiv kümmern. Tagsüber unbedingt Sonnenschutz auftragen, um olle Pigmentflecken, Sonnenbrand und vorzeitige Hautalterung zu vermeiden. Abends habe ich dann folgendes Programm um die Bräune möglichst lang zu behalten:
Da ich meist ungeschminkt umher laufe und mir einrede, braune Haut reicht fürs Schön sein, reinige ich mein Gesicht abends sehr sanft mit Weleda*.

Danach benutze ich ein Gesichtswasser von Babor. Das ist ohne Alkohol und unterschützt die natürliche Hautschutzfunktion.

Das reicht meiner Haut aber noch nicht. Also gönne ich mir alle zwei Tage eine Ampulle von Babor für den extra Feuchtigkeitskick. Ich steh total auf die kleinen Fläschchen. Teuer aber toll. Einfach in kreisenden Bewegungen sanft einmassieren.

Manchmal, wenn ich hören kann, dass meine Haut die Ampulle förmlich aufsaugt, gebe ich nach einer kurzen Einwirkzeit noch mein absolurtes Lieblingsprodukt für den Sommer auf meine Haut: Das Öl von Biothera*. Es riecht nach Sommer und zaubert diesen schönen sonnengeküssten Glow auf die Haut. Das benutze ich auch morgens nach dem Aufstehen. Dekolleté nicht vergessen!

Außerdem wichtig für mich im Sommerurlaub: Ein kleines Tuch, was ich mir in die Haare binde, damit diese ein wenig von der Sonne geschützt sind, und ein Flatterkleid. Zack fertig. (Tuch und Kleid  vom Foto sind verlinkt)

supermom-sommer-must-haves

Fertig ist die Laube. Natürlich wandert weit mehr in den Koffer, wie immer. Auch wenn ich vorher schon weiß, dass ich nie alles anziehen werde und auch die Kinder rennen irgendwie immer in den gleichen Kleidern rum.

Zum Schluss noch meine Make-Up Tipps für extra Strahle-Haut und dieses Sommer-Sonne-Gesicht:
Das Gesicht braucht kaum Make-Up, schließlich ist die Haut gebräunt. Also Finger weg von Puder oder stark deckendem Flüssig Make-Up. Leichtes Flüssig Make-Up mit Sonnenschutzfaktor reichen völlig, duften gut, decken ganz leicht ab und zaubern einen ebenmäßigen Teint. Mein derzeitiger Favorit: Glam Beige von L´oreal* mit bronzing Effekt.

Global Glow von MAC* ist ein Bronze Ton, der gebräunte Haut ins rechte Licht rückt. Einfach auf dem Wangenknochen auftragen, fertig. Wer mag, macht den Pinsel nass für ein intensiveres Ergebnis.

Für extra Glow, Glanz, was auch immer, kann man entweder ein wenig Vaseline über den Wangenknochen verteilen oder von Benefit High Beam* unter den Augenbrauen, auf der Nase und auf den Wangenknochen verteilen. Schön mit dem Finger einklopfen, damit kein harter Rand entsteht.

Die Lippen benötigen gar nicht so viel Farbe, dafür mehr Pflege. Perfektes Produkt: Chubby Stick von Clinique.

Meine derzeitige Lieblingswimperntusche zaubert lange schwarze Wimpern: Babydoll Mascara von L´oréal.

Mal ehrlich, 5 Produkte für ein noch schöneres Sommergesicht sind doch der Knaller, oder? Ich jedenfalls benutze kaum was anderes.

So, nun schnell Koffer packen und ab in den Urlaub!
Was darf bei euch auf keinen Fall fehlen? Gibt´s ein Lieblings-Beauty-Produkt für den Sommer auf das ihr schwört?

 

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr etwas kauft. Euch entstehen keine Nachteile.