Werbung

Wisst ihr noch früher, als ein neuer Film in die Kinos kam, man seine Freunde durch telefonierte bis man jemanden fand, der mit einem ins Kino geht und dann verbrachte man einen schönen Abend mit viel Cola und Popcorn vor einer riesigen Leinwand? Hach ja. Seit den Kindern gehe ich viel zu selten ins Kino. Das liegt vor allem daran, dass meine Freunde selbst auch Kinder haben und abends nicht mehr so spontan zu Hause weg können, oder wollen, weil zu müde. Ist schade, aber dafür habe ich was Neues für mich entdeckt: Familien-Date auf dem heimischen Sofa.

Ich bin gern zu Hause. Wir haben es uns schön eingerichtet, im Winter ist es kuschlig und gemütlich, ich störe niemanden, wenn ich während des Films auf Toilette gehen muss und wir können uns hin lümmeln wie wir wollen. Also machen wir es uns Freitags oft mit den Kindern vor dem Fernseher gemütlich. Und wir benutzen ihn tatsächlich oft noch einfach so zum Fernsehen und geben uns dem Programm der Sender hin. Wenn wir es uns mit den Kindern gemütlich machen, schauen wir aber gern einen geeigneten Film mit ihnen über einen Streaming Dienst. Was seid ihr eigentlich für TV-Nutzer? Wer mag, macht das Quiz von AO. Ich bin übrigens „Der Trendsetter“, denn ich weiß genau, was angesagt ist. Ha!

Zurück zur Movie Night. Wenn der Mann und ich allein sind, freuen wir uns über Krimis oder schauen gern mal ein paar Folgen Sherlock. Wir breiten uns jeder auf einem Sofa aus, lümmeln uns in Decken und trinken ein Glas Wein. So oder so ähnlich laufen unsere Abende ab. Wenn ich aber die Kinder freitags aus der Kita abhole und ihnen vorschlage abends einen Film zu schauen, dann sieht das bei uns so aus:

Film Snacks www.mesupermom.de

Die Mädels brauchen zwei Sekunden um zu entscheiden, was sie sehen wollen: Frozen. Wenn ich ihnen dann das Angebot zeige vom Streaming Dienst, sind sie eine Weile in Diskussionen vertieft, denn eigentlich kenne man ja Frozen nun schon und andere Filme sind auch toll, Meerjungfrauen wären doch mal was oder ach nein doch lieber nicht. Eins ist aber sofort klar: Die Snacks. Da wir das Abendbrot mit dem Film schauen verbinden, bereite ich Schnittchen und Häppchen zu. Die Gefahr ist gering, dass irgendwer kleckert und das Sofa vollschlabbert. Meine Mädels lieben Schnittchen. Ich mag sie auch gern, vor allem wenn sie mir jemand macht. Naja, passiert leider zu selten. Meine Mama setzt die Messlatte scheinbar recht hoch, wenn die Kinder bei ihr sind. Ich bekomme jedenfalls sehr klare Anweisungen wie Oma Schnittchen macht. Verschiedene Sorten Käse und Wurst und mit Gurke, Paprika und Möhre garniert. Gern auch noch kleine Wiener. Tuks oder Salzstangen gehen natürlich auch immer. Das ist schön schnell vorbereitet und snackt sich munter weg. Da es sonst Tee oder Wasser gibt, freuen sich die Mädels beim Familien-Kino-Abend über einen leckeren Saft. Klar naschen wir auch mal Süßes wie Popcorn oder Eis.

Familienzeit www.mesupermom.de

Die Sitzordnung variiert. Mal schauen sie auf dem Fußboden in den Fernseher, weil sie näher am Tisch sind um zu essen. Mal habe ich ein Sofa ganz für mich allein und alle stapeln sich beim Mann. Mal wechseln wir minütlich hin und her oder kämpfen um die Decken. Das Baby verschlief bisher die Kinoabende, ihr entgeht da ja Einiges.

Klar ersetzt ein heimisches Sofa und unser Samsung Smart TV kein Kino. Und ein ausgedehnter Mädelsabend mit Sekt und kicherndem Flüstern im Kino fetzt, im Dunkeln knutschen mit dem Mann fetzt noch mehr, aber auch diese Zeit wird wieder kommen und bis dahin genieße ich unsere Freitag Abende, an denen wir zusammen sind, ich den Mädels eine große Freude bereite und wir uns alle aufs Wochenende einstimmen. Und wenn die Mädels dann im Bett sind, können der Mann und ich die Reste aufessen, zum Krimi umschalten und zusammen auf dem Sofa kuscheln.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit AO