Die letzten Tage des Jahres 2016 neigen sich dem Ende entgegen. Die Geschenke sind ausgepackt, die Gans verputzt, es kehrt ein wenig Ruhe ein bei uns, die Aufregung legt sich. Im Fernsehen laufen die Jahresrückblicke. So viel ist geschehen, so viele bekannte Gesichter haben uns verlassen, ein aufwühlendes Jahr, auch politisch. Wer weiß, was uns das Neue bringt?

Manche mögen keine Rückblicke. Ist doch alles vergangen, vorbei, nicht zu ändern. Ich schaue gern am Ende eines Jahres zurück. Weil man aus manchen Situationen lernen kann, weil Manches vergessen ist, vielleicht traurige oder wütende Gefühle überwiegen, Schönes in Vergessenheit gerät. Das wäre schade.

Für uns persönlich war es ein aufregendes Jahr. Wir sind umgezogen. Für Einige vielleicht spießig und dröge, für uns die beste Entscheidung: Ein Reihenhaus. Immer noch mitten in Berlin, aber viel entspannter. Mit neuen Nachbarn, die zu Freunden geworden sind. Die Kinder haben sich mit den Nachbarskindern angefreundet, haben mehr Platz, bewegen sich frei. Ich fröhne meiner Außenbeleuchtungsleidenschaft, der Mann entdeckt den Gärtner in sich.

Der Sommer steht vor der Tür, 17 Tage im zweiten Halbjahr sind vergangen, als wir plötzlich und rasant schnell unsere dritte Tochter im Arm halten. Die Liebe verdreifacht sich in der ersten Sekunde. Sie ist so perfekt, sie macht uns so glücklich. Wir staunen über unsere drei Kinder, wie sie miteinander umgehen, sich lieben und streiten und am Ende des Tages gemeinsam im Bett kuscheln. Was bin ich dankbar für unsere drei Mädels. Elise entwickelt sich prächtig, ist ein Sonnenschein, strahlt, lässt unser Herz höher schlagen, ist einfach da und erfüllt uns alle mit Liebe. Unsere großen Kinder fanden dieses Jahr neue Freunde, werden größer, entwickeln neue Eigenschaften, finden sich in der Welt immer besser zurecht, bringen uns zum Staunen und machen unser Leben lauter und bunter, stellen uns vor Herausforderungen als Eltern, bringen uns an unsere Grenzen, lieben sich, streiten sich, sind das Beste was wir haben.

In diesem Jahr musste ich mich aber auch verabschieden. Von einer Freundin mit der ich über 10 Jahre befreundet war. Wahrscheinlich zeichnete sich eine Trennung schon ab, irgendwann kam der Knall. Dass sie mit uns scheinbar schneller abschließen konnte als ich es tue, schmerzt. Freundschaften werfe ich schwer einfach so weg, auch wenn es lange nicht mehr nur gut war. Aber so ist es eben manchmal. Menschen begleiten uns eine Weile in unserem Leben und wenn wir Glück haben, ist es eine lange und gute Zeit. Nicht immer passen zwei Leben ein lebenlang zusammen.

Auch ist dieses Jahr gezeichnet von schwerer Krankheit. Ja so ist das Leben. Manchmal unfair und scheiße. Es bleibt uns nur, das Beste zu hoffen und auf uns Acht zu geben.

Der Blog ist umgezogen hierher und erscheint im neuen Gewand. Zweimal habt ihr ihn zum Absturz gebracht. Das ist noch nie passiert zuvor. Danke dafür! Zeigt es doch, dass ich ab und zu mal ganz gute Texte schreibe 😉 Es gab viele schöne Kooperationen, tolle Gewinnspiele, Reisen und Events. All das hätte ich vor über 5 Jahren nie für möglich gehalten. Ich bin stolz auf  dieses kleine Online Schmuckstück und auf euch, die ihr immer mehr werdet und sooooo selten nur unsachlich seid. Kritische Stimmen sind immer willkommen und gab es auch, aber (fast) nie unter der Gürtellinie. Ja, das ist nicht selbstverständlich. Umso schöner, dass es hier nach wie vor so friedlich zugeht. Danke dafür.

Ein schnelles Jahr. Aufregend. Schön. Traurig. Lustig. Liebevoll. Sonnig. Enttäuschend. Fantastisch. All das und noch so vieles mehr. Für uns persönlich war es eins der Besten, die wir zusammen erleben durften, während es für die Welt eher ein schweres Jahr war. Was uns wohl 2017 erwartet? Eine Schuleinführung auf jeden Fall und höchstwahrscheinlich auch eine Kita Eingewöhnung. Der Rest wird sich finden.

Ihr Lieben, ich danke euch für eure vielen Kommentare, Likes, Teilen, private Nachrichten, das Treu Bleiben, mitlesen, mitdiskutieren. Ich werde jetzt erst einmal 14 Tage gaaaaaaaar nichts hier tun, auch kein Wochenende in Bildern. Ich brauche mal Urlaub. Mal keine Termine, Nachdenken über Kooperationen, Texte, schöne Fotos. Einfach mal an Nichts denken. Auf Facebook poste ich alte Blogbeiträge, die immer noch schön sind, bloß ganz weit nach hinten rutschten in all den Jahren.

Kommt gut ins neue Jahr, feiert kräftig, denkt an die vielen schönen Momente in 2016, lernt aus den Schweren. Umarmt eure Lieben und seid dankbar, für das was ihr habt. Schaut nicht auf das was Andere haben mit Neid und Missgunst. Ärgert euch nicht über vielleicht Vertanes, Verpasstes. Denkt nicht mehr über die Menschen nach, die euch zu viel Energie rauben. Macht 2017 zu eurem Jahr mit vielen kleinen schönen liebevollen Momenten. Das wünsche ich uns allen.

Eure Super Mom Jette