Werbung

Meine Kinder sitzen in Hochstühlen beim Essen. Ich fand den Gedanken schon immer super, dass sie mit uns zusammen am Tisch sitzen können und selbstständig essen und auch wir beide Hände frei haben. Dabei habe ich nie auf eine bestimmte Marke geachtet, hübsch sollte er sein und mitwachsen.

Fürs dritte Kind bekam ich das Angebot, den Nomi Hochstuhl zu testen. Im Vergleich zu unseren Stühlen, die komplett aus Holz sind, wirkt der Nomi Hochstuhl viel leichter durch sein schmales Holzgestell. Online kann man sich nach individuellen Wünschen ruckzuck den Stuhl zusammen stellen und noch Zubehör shoppen, falls man den Stuhl auch schon für ein Neugeborenes nutzen möchte. Ich muss gestehen, ich dachte immer, so eine Babyschale braucht man nicht für die paar Monate.

Nomi_Hochstuhl_Baby_www.mesupermom.de

Tja, der Nomi hat mich eines Besseren belehrt. Ich finde es viel entspannter, wenn die Kleine mit uns zusammen am Tisch „sitzt“ und ich dabei noch essen kann, ohne sie auf dem Arm zu tragen. Bei den anderen Mädels haben wir entweder abwechselnd gegessen oder das Baby lag etwas abseits. Das fand ich immer etwas komisch, auch wenn sie in dem Moment schlafen. Wobei Babys es ja riechen wenn es Essen gibt und prompt dann wach sind.

Der Nomi Hochstuhl ist sehr leicht und lässt sich dank zweier Rollen leicht da hin schieben wo man ihn gern hätte. Dies ist auch super, wenn das Kind größer ist. So kann es sich von selbst vom Tisch weg rollen, ohne den Boden zu zerkratzen. Das empfinde ich als sehr großen Vorteil gegenüber unseren Hochstühlen, bei denen die Mädels Hilfe brauchen, denn sie sind schwerer. Ebenso sind die Füße abgerundet, was meinen tolpatschigen Kindern sehr entgegen kommt, die gern mal gegen Stühle laufen.

Nomi_Hochstuhl_Alle_Zusammen_www.mesupermom.de

Die Babyschale kann in eine waagerechte und leicht angeschrägte Position gebracht werden. Das nutzen wir aber nicht, der Unterschied ist nicht so groß und ich finde es besser, wenn Elise liegt. Sie ist schnell angegurtet und liegt schön weich. Der Bezug ist zudem waschbar. Wenn sie sitzen kann, kommt der Babyaufsatz weg und im Handumdrehen ist der Sitz mit Frontbügel installiert. Der Hochstuhl lässt sich ohne Werkzeug stufenlos verstellen. Ebenfalls ein Pluspunkt, da der Mann für unsere Stühle immer erst einen Schraubenzieher holen muss und eine Weile schraubt, bis die neue Höhe optimal passt. Durch das offene Design kann das Kind selbstständig auf den Stuhl klettern und wieder absteigen.

Nomi_Hochstuhl_Alle_Zusammen_www.mesupermom.de

Man muss es sich überlegen, ob man die Babyschale haben möchte für 6 Monate. Das lohnt sich vor allem, wenn weitere Geschwister geplant sind. Ich finde es aber schön, dass alle am Tisch zusammen sind. Auch in den Garten stellen wir den Stuhl oft, wenn wir die meiste Zeit draußen sind. So kann ich mal umher wuseln und Elise schaut sich derweil den blauen Himmel an. Der Nomi Hochstuhl überzeugt mich vor allem durch seine Hochwertigkeit, das Design und dass er so leicht ist. Ich überlege tatsächlich, Florentine noch einen Hochstuhl von Nomi zu kaufen. Die Aufsätze benötigt sie ja nicht mehr, aber sie wird noch eine Weile in einem Hochstuhl sitzen. Ich kann den Nomi Hochstuhl wirklich empfehlen, er wird eurem Kind lange treu bleiben, bis ins Teenager Alter.