Man könnte meinen, die Schwangerschaft liegt in den letzten Zügen. 40. Woche bedeutet 39 Wochen schwanger, na gut 37. Diese ersten zwei Wochen zählen nicht. Der errechnete Termin ist einen Katzensprung entfernt und auch ein Bummelkind kommt irgendwann zur Welt. So weit so Theorie.

Praktisch ist es nämlich so, dass ich beim Geduld verteilen grad am Eisstand stand und mich nicht entscheiden konnte, was ich haben will. Auch wenn ich mir immer wieder sage, dass der Termin rein rechnerisch ist und laut Messung sogar zwei Tage nach vorn verschoben werden müsste, so klammert man sich doch irgendwie an dieses Datum und hofft, man hält sein Baby bald im Arm. Machen kann man freilich nichts. Himbeerblättertee trank ich bei der Ersten, sie kam 7 Tage nach Termin mit Einleitung. Bei der zweiten Schwangerschaft verzichtete ich auf alles, sie kam 6 Tage vor dem Termin. Damit ist auch gleich eine Frage beantwortet, die mir so häufig in letzter Zeit gestellt wurde. Man kann also nicht erahnen, wann das Superbaby sich auch den Weg macht. Vielleicht wählt sie die goldene Mitte?

Was ich auch oft gefragt werde, wie es mir denn bei dem Wetter geht, das müsse doch ganz schlimm sein. Nö ist es nicht. Ich mag den Sommer. Sehr sogar. Natürlich liege ich bei 27 Grad nicht in der prallen Sonne und gehe auch nicht zwei Stunden spazieren, aber es macht mir nichts aus. Besser als diese schwül-gewittrige Luft letzte Woche. Ich bin allerdings an einem Punkt angekommen, an dem es reicht. Alle sagen, ich soll die letzten Tage noch mal genießen. Ach das habe ich zugenüge gemacht. Mir tut der Rücken weh, ich habe seit dem Wochenende Elefantenbeine und kann gar nicht mehr auf dem Rücken liegen. Hin und her wälzen im Bett ist anstrengend, lange schlafen klappt auch nicht, ich verfalle in den Watschelmodus und miesmuschel so vor mich hin. Laufen empfinde ich als anstrengend, ich erledige kurze Strecken zum Einkauf oder Kita mit dem Fahrrad. Die Natur hat das sicher extra so eingerichtet, damit auch das letzte bisschen Angst vor der Geburt vergeht und man einfach nur noch will, dass es endlich los geht. Hab ich erreicht das Stadium.

Es gibt nichts mehr zu erledigen. Außer die Steuererklärung. Börks. Das Baby wird doch nicht etwa so lange warten?? Wir haben endlich eine Babyschale (von Cybex), das Bett ist bezogen, alles gewaschen und bereit für den ersten Einsatz. Von Freitag Abend bis Samstag Nachmittag sind die Mädels bei meinen Eltern (Hörste Baby???) und ab Dienstag hat der Mann Urlaub erstmal. Wir sind also vorbereitet.

Tja und mehr gibt es auch gar nicht zu berichten. Das Baby müsste wohl irgendwas um die 3-4 Kilo wiegen und 50cm groß sein, ich kratze langsam an der 15 Kilo Marke, was die Laune auch nicht hebt und rede mir ein, mindestens 5 Kilo davon sind Wasser der letzten Tage. Die Nachrichten und Nachfragen ob das Baby schon da sei häufen sich, die leicht panischen Blicke einiger Verkäufer auch. Nun heißt es warten und bis dahin rumgrübeln, wie sie so aussieht. Ich sag mal so, in spätestens 20 Tagen wissen wir mehr. Gern auch früher.

Ich hoffe, allen Mitschwangeren geht es gut und ihr rollt fröhlich durch den Sommer.
Eure Super Mom Jette

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

4 Comments

  1. Ich hab immer gesagt, ab dem 1. September darfst du. Vorher bitte nicht. Emil wollte dann am 3. September kommen, errechnet war der 21. September. Alles wird gut!

  2. Ich war 8 Tage vor dem ET im Krankenhaus zum Ultraschall und die Ärztin meinte, so hoch wie der Bauch steht, würde das noch dauern. Einen Tag später stand ich wieder auf der Matte und zwar mit Wehen. Die gute Dame sollte besser nicht Lotto spielen 😉 Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut und fix geht.

  3. Haha. Ich erinnere mich noch gut an die panischen Blicke und die vorsichtigen Fragen, wie lange es denn noch sei. Die Antwort „irgendwann zwischen jetzt und in vier Wochen“ hat da meistens nicht zur Beruhigung beigetragen.

    Bei uns hat das gut zureden übrigens geholfen. Grade noch hochschwanger beim Abschiedsgrillfest der Ex-Kollegen, jetzt schon auf dem Weg in den Kreißsaal. Also erwähn das mir dem Wochenende vielleicht noch ein paar mal, damit sie es auch glaubt.

    Ich drück die Daumen!

Write A Comment