Leute heute muss ich mich mal aufregen. Also so richtig. Nö hat nix mit Kindern zu tun, sondern mit dem ganz banalen Leben, bzw dem Leben was passiert wenn man umzieht.

Da hört man ja immer Stories von der Telekom und Konsorten, wie lange man im neuen Heim auf das Internet und Telefon warten müsse, überhört das milde, verdrängt die alten Geschichten, die man selbst schon erleben musste und hofft, dass die Evolution nicht bei den Telekommunikationsdienstleistern halt gemacht hat.

Dann möchte man innerhalb von Berlin umziehen, schreibt seinem Anbieter, in unserem Fall Kabel Deutschland und weiß danach, einen Antiagressionstest wird man so schnell nicht bestehen.

In Kürze: Wir hatten einen DSL Anschluss fürs Telefon und schnelles Internet bei Kabel Deutschland. Dazu muss man wissen, der Mann ist schon seit den 2000ern Kunde, damals noch Arcor. Was man aber schnell lernt: Bestandskunden sind halt Deppen, die eh da sind, nur Neukunden werden hofiert. Der Mann ruft an und bittet freundlich um Umzug an die neue Adresse. Na klaro Herr Super Dad. Ein paar Tage später erhalten wir die Info, dass unser Vertrag so nicht verfügbar ist und der alte Vertrag noch bis Mitte April weiter läuft, man bedauere die Kündigung. Höh? Nach einem Anruf und viel Durchatmen erklärt man uns, dass das Kabel Deutschland Angebot nicht so umsetzbar ist, aber Vodafone, gleicher Konzern, bietet was Ähnliches. Bisschen langsameres Internet, aber nicht merklich. Jut, ok, zum 01.02. bitte. Na klaro Herr Super Dad. Alles kein Problem, das läuft reibungslos.

Siehste, denke ich, geht doch. Bis zwei Tage später ein Brief kommt mit dem Hinweis, alles zu Anfang Januar zu kündigen. Höh? Ist ja nicht so, dass wir das Internet / Telefon brauchen, nein, wir haben nie den Wunsch geäußert, knapp 3 Wochen ohne Internet dazustehen. Naja. ZWEI weitere unsinnige Kündigungstermine später schafft es Vodafone tatsächlich, das richtige Datum einzufügen mit dem Hinweis, dass am 01.02. auch gleich ein Techniker der Telekom käme, der die Leitung frei schaltet. Also bitte zu Hause sein von 8-13 Uhr! Wie genau machen das Menschen, die es sich wagen außerhalb der eigenen vier Wände zu arbeiten?

Möchte jemand raten was geschah??

Richtig!!! Kein Techniker da. Vodafone nicht schuld, aber Telekom auch nicht. An dem Tag regnete es sehr stark, könnte eine Erklärung sein. Tja, blöd Herr Super Dad aber selbstverständlich schicken wir den darauf folgenden Montag erneut einen Techniker. Nein bitte nicht Montag, keiner da, lieber Dienstag. Klar zwischen 8-13 Uhr. Die Bestätigung kommt per Brief mit dem Hinweis, dass einem der Termin in Rechnung gestellt wird, wenn man nicht zu Hause ist. Witzig sind se auch noch. Was darf ich eigentlich in Rechnung stellen, wenn der Techniker nicht kommt? Antwort: Na wir schicken doch kostenfrei nochmal jemanden vorbei. Kommste aus dem Lachen nicht mehr raus, denn dies bedeutet zwei mal frei nehmen und dankbar sein, dass man ja nichts zahlen müsse, wenn man versetzt wird. Danke Vodafone.

Möchte jemand raten? Ja die Story ist nicht vorbei. Jetzt wirds… Na ich weiß nicht. Lustig? Bekloppt?

Montag morgen öffne ich die Tür. Ich habe es eilig und muss dringend zu meinem Termin nach Hamburg. Doch wer steht just in diesem Moment vor der Tür? Richtig! Der Telekom Techniker, der einen Tag später kommen soll und mir versichert, dass Dienstag definitiv niemand käme und ich könne ihn nun rein lassen oder warte eben noch eine Woche. Das hieße zwei Wochen ohne Internet und Telefon und meine Handyrechnung fängt an zu glühen. Vodafone hat derweil kleine Euro Zeichen in den Augen, denn ich buche ständig neue Surfpakete um wenigstens auf dem Handy halbwegs surfen zu können. Immerhin bietet man mir einen kostenlosen Hotspot für zwei Wochen (Nach zwei sehr deutlichen Beschwerdeanrufen unsererseits). Er braucht 10 Minuten, ich hetze zum Zug und freue mich, dass wir ab dem Abend Telefon und Internet haben.

Möchte jemand raten?

Das Internet geht nicht. Okay unsere Schuld. Den Freischaltcode für das Internet schickt Vodafone per Mail. Per Mail. Kann man ja beim Nachbarn schnell abrufen den Code. Kein Witz. Na wobei…. Jedenfalls einige Telefonate später haben wir Internet. Und Tränen in den Augen. Hey nur eine Woche und drölfzig Telefonate. Läuft doch.

Dem aufmerksamen Leser stellt sich nun eine entscheidene Frage: Was ist denn aber mit dem Telefon?? Möchte wer raten??

Funktioniert nicht. Seit 2 Wochen. Ein Telefonkabel lag unserer Easy Box nicht bei, kann man ja dazu kaufen oder hat man halt zu Hause. Haben wir. Geht trotzdem nicht. Jetzt dramatische Musik einspielen, wir nähern uns dem Showdown. Da alles über den Mann läuft, ruft er an und man muss fairerweise sagen, er ist der Entspannte. Ich wäre schon nach einer Minute eskaliert.

Nach 4 Versuchen fliegt er endlich nicht aus der Leitung und wird zu einem Techniker durchgestellt. Erst wundert man sich über unser Internet, schlägt dann vor, doch mal Reset zu drücken, was blöderweise alle Einstellungen löscht aber nun ja und überhaupt wüsste man auch nicht und ob man morgen zurück rufen könne. Also mich dann, ich bin ja zu Hause. Ich lehne unfreundlich ab. Wer zu doof ist, Termine einzuhalten, auf den warte ich nicht einen ganzen Tag vor ner Box zu Hause. Aha. ja hmmm. Soso. Ich kürze mal 20 Minuten in denen der Mann ein paar Mal fragt, ob er veräppelt wird und der Techniker wenigstens leicht seine Verärgerung spüren würde, zusammen. Fazit: Wir haben ein DSL Telefon. Aber nur eine analoge Leitung. Heißt, unser Telefon wird hier nie funktionieren.

Will jemand raten?? Nee? Ihr lacht bestimmt noch, weil da muss doch eine versteckte Kamera sein.

Das ist schon unsere Schuld. Aha. Ja, ist doch unser Telefon. Aha. Aber Vodafone hat uns exakt diese Box verkauft mit dem Wissen über unser DSL Telefon und der Fritz Box, die wir vorher hatten. Ja, hmmmm, naja, aus Kulanz könnte man….. Im Film würde jetzt dieses hässliche hohe Fiepen eingespielt werden, denn der Mann sagt einige unschöne Dinge. In harmlos: „Ihr verkauft uns Schei** der hier nicht geht, was ihr wisst, ich muss jetzt ein neues Telefon kaufen, aber weil du nett bist, bietest du uns eine 10€ Gutschrift????“ Antwort: „Na es gibt auch analoge Telefone die so 15€ kosten.“ Der Mann fasst zusammen, dass wir seit zwei Wochen für eine Leistung zahlen, die nicht funktioniert, Vodafone einen Vertrag mit uns abschließt, bei dem wir nun noch was dazu kaufen müssen, aber man solle doch dankbar sein für das Entgegenkommen. Ich frage mich kurz wie wir wohl behandelt worden wären, hätten wir einfach gekündigt und wären als Neukunden zb zur Telekom gegangen, während der Techniker aufgibt mit den Worten: „Das übersteigt hier meine Kompetenzen.“

Ende vom Lied: Wir haben Internet, warum auch immer, aber kein Telefon, seit zwei Wochen. Und dafür keine Lösung. Es sei denn wir verbrennen feierlich unser ISDN Telefon, was wir hier definitiv nicht mehr nutzen können und kaufen uns ein Neues. Das alles brauchte am Telefon knapp zwei Stunden, um das Problem überhaupt zu erkennen. (Zahlt man eigentlich für die Hotline wenn man vo mHandy anruft? Vielleicht will ich das auch gar nicht wissen.)

Liebes Vodafone Team,

ehrlich, das ist ein schlechter Witz. Mir total egal, ob der Telekom Techniker mich versetzt hat, ihr gebt diese Aufträge weiter. Funktionierte nicht. Welch Zufall, dass ich an dem Nicht-Termin-Tag zufällig da war. Sonst hätten wir weder Internet aber wahrscheinlich ne Rechnung für einen nicht eingehaltenen Termin.

Mir ebenso egal ob es hässliche analoge Telefone für 15€ gibt. War nicht unser Wunsch zu wechseln und was neues kaufen zu müssen.

Bestandskunden scheinen euch ja eher lästig, wenn die mal was wollen. Lieber Neukunden einfangen. Der Service ist grottig bis mega schlecht. Ich muss keine Ahnung über Angebote und technischen Kram haben, dafür gibt es euch. Wenn ihr das Falsche schickt, bedeutet „Kulanz“ nicht nach einer Stunde Diskussion einen 10€ Gutschein anzubieten.

Nö ich verlange nicht zu viel. Ihr bietet eine Dienstleistung und einen Kundenservice. Beides funktionierte gar nicht. Fing beim Kündigen an. Nun haben wir ja immerhin Internet. Wow. Warum ist mir mittlerweile egal, bitte prüft gar nicht weiter nach, sonst löscht ihr noch was und wir sitzen wieder hier rum. Ich bin ein bisschen aufgeregt, was passiert wenn ich morgen ein analoges Telefon anschließe und ob eure Kulanz über 10€ noch hinaus geht.

Will jemand raten??

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

12 Comments

  1. Auch Neukunden haben es bei der Telekom nicht leichter… So einen Sketch haben wir beim Umzug auch durch. Resultat: Intenet und Telefon nach 2 Monaten.

  2. Ich habe beim Lesen Bauchweh bekommen weil ich mich damals so schrecklich aufregen musste. Auch über Vodafone. Bei mir hat sich der Spaß ca 2 Monate hingezogen und am Ende hat man mir den Techniker in Rechnung gestellt weil es an MIR lag, dass das Internet nicht funktioniert hat. Mittlerweile habe ich gekündigt und hoffe, es wird besser. Kann es ja eigentlich nur. ?

    • Na das klingt ja auch super. Schön wie schnell sie sind, rechnungen auszustellen….
      Bei uns hat das Drama jetzt tatsächlich ein Ende. Wir haben Telefon und Internet. Nach etwas mehr als zwei Wochen. Man glaubt es kaum. Sowas von ärgerlich. Alles Gute für euch!

  3. Oh wie, ich hoffe sowas blüht uns nicht, wenn wir ins Traumhäuschen einziehen. Haben dem neuen Anbieter mitgeteilt, dass wir dort gerne dessen Leistungen ab 01.03 beziehen würden. Alles klar, ab wann wir denn dort erreichbar wären wurden wir noch gefragt. Wir teilten mit, dass wir noch keinen Termin zur Übergabe des Häuschens haben.

    Einen Tag nach dem Telefonat bekamen wir die Mitteilung „Ihr Paket ist zu Ihnen unterwegs“ Ja, gut… .Leider an die neue Adresse wo wir noch nicht erreichbar sind. Ich hoffe das sind keine schlechten Vorzeichen… ;-/

    Liebe Grüße,
    Annika

  4. Same here mit O2, bei denen ich auf einmal zu Alice wechseln musste, weil das ja irgendwie zusammen gehört und irgendwie auch wieder nicht. Mir graut es vor dem nächsten Umzug, allerdings beruhigt mich ein wenig meine Handy-Flat, die im Fall der Fälle einiges auffängt.

    Ich glaube ja, bei all diesen Unternehmen sitzt irgendwo ein kleines verschrumpeltes Männchen, das Geschichten wie die diese hier sammelt, sich ins Fäustchen lacht und laut lachend im Kreis hüpft: „Ach wie gut, dass niemand weiß…“

  5. Zwei Jahre durfte ich Kunden am Telefon vertrösten, weil der Magenta Techniker nicht kam. Weil die Telekom noch Hoheit auf dir Freischaltung hat, leidet immer der Kunde. Wehe ich hatte durch Zufall einen Techniker in der Leitung (dieser Zufall war sehr selten) der hat die volle Ladung abbekommen.
    Bei meinem eigenen Anschluss bin ich schon wie ein Tiger vor dem Haus auf- und abgelaufen. Der Techniker war so lieb. Der kam ohne Kratzer davon. Hey man muss sich nicht wundern, überall wird an Personalkosten gespart und dann wird eben mit Subunternehmen gearbeitet , die keinen Bock haben was zu machen. Dann wird der Kunde eben nicht frei geschaltet .
    Kleiner Tipp: Mail an GF ist hilfreich und bei der Hotline immer fragen welcher Mitarbeiter und welcher Standort das Call Center hat (kann schonmal Bulgarien sein).

  6. Absoluter Wahnsinn. Ich würde wohl genauso ausrasten. Hoffentlich hat das bald ein Ende.
    Wir sind übrigens von einem Stadtteil ins andere gezogen, hatten Kabel Deutschland und Internet und Telefon wurden in der alten Wohnung abgeschaltet und keine 24 Stunden später in der neuen Wohnung eingeschaltet. Ich war perplex, dass wir NULL Probleme hatten. Beim nächsten Umzug dann..

  7. Vermutlich kein Trost, aber nach unserer Erfahrung ist der Anbieter voellig egal. Es funktioniert nie auf Anhieb, und manchmal fragt man sich, ob die Leute am anderen Ende ueberhaupt wissen, was sie tun, oder ob ihnen klar ist, dass man den bezahlten Service auch gerne nutzen wuerde.

  8. Hallo Jette, wir hatten mal solchen Ärger mit versatel (unsere Strsße hier am Stadtrand hat den gleichen Namen, wie eine große Hauptstr. In P-Berg, wo sie 4x versuchten uns freizuschalten) bis mein Mann in eine sehr umfangreiche Veschwerdemail den CO und die gesamte Führungsetage in cc setzte. Danach hatten wir einen persönlichen Berater.
    Lerne: telefonieren bringt nüscht!

Write A Comment