Mehr als Rumliegen geht nicht Super Mom

Das Wochenende fing für mich bereits Freitag an. Florentine machte keinen fitten Eindruck, also blieb sie zu Hause. Während sie Vormittag noch relativ gut drauf war, kam ab Mittag das Fieber. Sie schlief und schlief. Zwischendurch ein bisschen Mondbär schauen und ganz viel kuscheln, dann wieder schlafen.

Gesund schlafen Me Super Mom
Selbstgemachtes Buttermilchbrot Me Super Mom

Abends gab es selbstgemachtes Buttermilchbrot. Ein Rezept aus dem neuen Buch „Frühstücksglück“ von Zucker, Zimt und Liebe. Sehr einfach und sooooo lecker. 

Frühstück á la Zucker, Zimt und Liebe. Me Super Mom

Der Samstag startete sehr gemütlich. Flori ging es besser, dafür hustete Marlene. Ich zauberte uns ein leckeres Frühstück mit Herz-Ei-Toast, Himbeercheesecake-Shake und Möhren Scones. Wieder aus dem Buch von Zucker, Zimt und Liebe. Ja, ich bin Fan. Ich liebe einfach gut zu frühstücken.

Wir drei. Me Super Mom
Wir beim Samstag Spaziergang. Me Super Mom

Wir schnappten uns die Kinder und spazierten durch unseren Kiez, kauften Blumen, eine Flamingo Lichterkette und anderen kleinen Kram. Wieder stellte ich fest, es gibt immer mehr schöne Läden hier. Im Moment fühle ich mich richtig wohl und bin gern Prenzlberger. 

Ein bisschen Frühling zu Hause. Me Super Mom

Marlene und ich fuhren am Nachmittag zum Geburtstag einer Freundin und aßen uns durch das Kuchenbuffet. Der Mann und Flori blieben derweil zu Hause, man will ja Niemanden anstecken. Ein schöner Nachmittag mit zwei recht fitten Kindern. 

Dancing Queen. Me Super Mom

Zu später Stunde kamen meine Freunde zu mir und gemeinsam eroberten wir den Frannz Club. Auch mal wieder nett. Derweil wechselten sich die Kinder ab mit wach sein, weinen, leiden, schlafen, in unser Bett wechseln, wieder zurück, weiter schlafen. Der Mann schlug sich tapfer und als ich heim kam, schliefen alle drei selig zusammen im Bett wie Ölsardinen. Ich schnappte mir Marlene und ging mit ihr ins Arbeitszimmer, in der Hoffnung, wir könnten alle schlafen.

Ich. Müde. Super Mom Berlin
Müde

Leider mutierte Marlene am frühen Sonntag Morgen zum Glühwürmchen und schlief sehr unruhig. Trotzdem wollte sie an die frische Luft und so konnte ich noch ein wenig schlafen, während der Mann und die Kinder Brötchen holten. Schnell ging es Marlene aber wieder schlecht und sie wollte ins Bett. Tapfere Maus trotz des hohen Fiebers.

Entspannen mit Lauras Stern. Me Super Mom
Krank und trotzdem süß. Me Super Mom

Wir verschliefen den halben Nachmittag und machten nicht mehr viel. Marlene durfte ein wenig Lauras Stern schauen, der Mann und Flori besorgten Abendbrot. Sandmann, Wickie und ab ins Bett. Da schlafen sie nun, die Kleine friedlich, die Andere weint, hustet und glüht. Die Woche beginnt also mit einem Besuch beim Kinderarzt. Flori scheint derweil übern Berg. Wir werden sehen.

Euch allen eine schöne und vor allem gesunde Woche.
Eure Super Mom Jette

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

5 Comments

  1. Bei mir ist ähnlich (die Kinder sind 4 und 2 Jahre alt) – erst der eine, dann der andere, mal beide, wieder nur einer usw. Momentan ist der kleine Mann krank und schläft sehr unruhig, dafür darf morgen der Große wieder in den Kindergarten… Frühling, wann kommst Du wieder???
    Viele Grüße aus München,
    Dominika

  2. Ach je, ihr Armen. Schnelle gute Besserung!! Bei uns waren letzte Woche (auch) die fiesen Bazillen, irgendwie haben sich unsere Drei mit Fieber und Krank sein abgewechselt… ganz schön zermürbend und definitiv einer der weniger schönen Aspekte von drei Kindern… aber ich liebe sie alle, und Gottseidank sind jetzt wieder alle auf den Beinen. Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch auch schnell wieder gut ist. LG Nina

Write A Comment