Ich bloggte neulich darüber, was ich alles erst kann, seitdem ich Kinder habe. Vielleicht überzeugt das ja noch nicht Jeden. Darum möchte ich heute einige, nicht ganz so ernst gemeinte Gründe aufzeigen, warum Kinder praktisch und hilfreich sind.

Kinder putzen die Wohnung www.mesupermom.de

Sind wir mal ehrlich, wer putzt schon gern die Wohnung? Wer bückt sich und kraucht gern unter den Schrank, weil da was runter gekullert ist? Ich nicht. Meine Kinder schon. Mit Begeisterung zotteln sie den Besen hinter sich her, krabbeln unter den Schrank oder suchen nach Schätzen unter dem Sofa. Und das freiwillig. Sollen sie mal. Unser Bett ist schon seit Langem nicht mehr Zufluchtsort ganzer Staubmäuse Generationen. Meine Kinder lieben es, unter das Bett zu kriechen, da rum zu rutschen, sich zu verstecken und sich gegenseitig durch die Gegend zu ziehen. Überhaupt mögen sie es mit Tüchern auf dem Bloden zu liegen und sich gegenseitig zu ziehen. Wenn ich die lieben Kleinen vorher in Seifenlauge tunken würde, müsste der Mann nicht mehr wischen. Machen die Zwei spielerisch.

Kinder sind praktisch www.mesupermom.de

Wenn man der Typ ist, der nicht gern Geschenke oder Pakete auspackt, sollte man unbedingt Kinder bekommen. Die übernehmen das nämlich. Egal ob es dein Geburtstag ist, oder ein langweiliges Büro Paket. Hauptsache auspacken und zerreißen. Den Papierberg fegen sie ja hinterher weg, siehe vorheriger Punkt.

Kinder sparen den Schredder. Was auch immer es ist, dass Kinder so gern Papier zerreißen, na nennen wir es ruhig zerstören, man kann das für seine Belange ausnutzen. Einfach einen Stapel mit Papieren, die eigentlich geschreddert werden müssten, zufällig in Augenhöhe der Kinder liegen lassen und warten. Die machen das schon. Zerreißen, aufessen, ablutschen, zerschneiden, bekleben, bemalen und bekleckern. Sensible Daten sind garantiert nicht mehr sichtbar später.

Schneeballschlacht www.mesupermom.de

Ein sehr großer Vorteil an Kindern ist, dass sie zu Einem halten. Nervt der Partner? Einfach mal bei der nächsten Schneeballschlacht rufen: Alle auf Papa!!! Die Kinder haben ihre Freude daran, endlich mit Erlaubnis den Papa zu quälen. Funktioniert ebenso gut beim Wecken. Machen die schon.

Papa ist der Beste

Es folgen zwei ambivalente Argumente für Kinder, man muss einfach das für sich raus nehmen, was grad gebraucht wird.
Zum Einen helfen Kinder bei der FDH-Diät. FDH? Friss die Hälfte. Denn es schmeckt immer besser auf dem Teller der Anderen als das Zeug was auf dem Teller der Kinder liegt. Also gibts du dein Essen ab. Nun muss man nur stark bleiben und darf sich keinen Nachschlag holen, schon nimmt man ab.

Super Mom Berlin

Andererseits kann ich Dank der Kinder ständig Pancakes oder Waffeln essen. Sie lieben die süßen Speisen, ich (leider) auch und so kann man sie prima als Grund vorschieben, warum es jeden Sonntag Pancakes zum Frühstück gibt. Schlecht für die Diätpläne, gut für die Laune.

Sich ohne schlechtes Gewissen hin legen mittags? Verabredungen verschieben, weil sie in der Zeit liegen, wo man grad sein Mittagstief hat? Kein Problem. Man hat ja Kinder. Und kleine Kinder machen Mittagschlaf. Und wie heißt es: Schlafe wenn das Baby schläft. Okay! Ich mache gern Mittagschlaf. Der Mann auch. Ohne schlechtes Gewissen, die Kinder brauchen es schließlich.

Und wenn man ausgeschlafen hat, das Kind aber noch wie ein Sack Mehl auf einem klebt und man sich nicht bewegen kann? Einfach als Ablage benutzen. Ist man beim Essen eher Typ Kleckerer? Kein Ding. Das schlafende Baby einfach in die Trage stecken und wichtig! Mütze aufsetzen. Fragt den Mann, seine Sachen waren nach einem Besuch im China Restaurant immer sauber, während Marlene´s Mütze bekleckert war.

Kennta? Was findet ihr an euren Kindern praktisch?

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

6 Comments

  1. Hihi 😉

    Mein Kind ist noch praktisch, weil ich ohne es seltener von der Couch aufstehen müsste – so sorgt es für genügend Bewegung (gut für die Figur).

    Ebenfalls gut: "Hol mir mal..:", "Kannst du mir mal das bringen?" etc. (wiederrum eher schlecht für die Figur)

    Und zum Thema Süßigkeiten: wir hangeln uns seit der Geburt vom Kind von Weihnachten über Ostern über den Geburtstag wieder hin zum Nikolaus und Weihnachten mit den geschenkten Süßigkeiten. Man muss nichts mehr kaufen, einfach ein Fest abwarten, das Kind reich beschenken lassen und heimlich naschen. Spart Geld – ist aber wieder schlecht für die Figur …*lach*

  2. Die Tipps muss ich mehr beherzigen. Denn hier sehe ich immer aus wie das Krümelmonster 😉 morgen früh hänge ich mir einfach das Kind um den Hals. Das trägt ja schon nen Schlabberlatz 😉

Write A Comment