Neulich habe ich euch gezeigt, was wir so essen und was die Ernährungsberaterin dazu sagt. Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, bewusster zu essen. Neben dem bewusst Momente einfangen. Meine Güte, wohl mein Trendwort 2015. Aber es ist wie es ist, macht man Dinge bewusst, wie zum Beispiel Essen, dann haut man sich weniger rein und achtet darauf, was man isst. 

Weight Watchers funktioniert für mich ganz gut. Nicht weil ich Punkte zählen mag, sondern weil das Programm einem zeigt, wie schnell die tägliche Ration aufgebraucht ist und was man sich manchmal Fieses zu Gemüte führt. Auch Dinge wo man denkt, ach ist doch gesund. Jaja. Zum Glück gibt´s ne App und so gibt es seit Anfang der Woche Neuerungen bei uns:

Kochen nach Plan

Jeden Abend stell ich mir wieder die gleiche Frage: Was soll ich nur kochen? Die Mädels könnten immer Nudeln essen, der Mann will satt werden. Da es in der Kita schon eine warme Mahlzeit gibt, möchte ich abends nicht noch ein großes Dinner kochen oder fette Nudeln in Sahnesauce auftischen. Durch den Supermarkt zu schlendern bringt bei mir auch nicht viel, inspiriert mich nicht. Also stöberte ich Sonntag Abend durch die Weight Watchers Rezepte und erstellte einen Wochenplan. Ich suche Essen aus, von dem ich hoffe, es schmeckt auch den Mäkeltanten oder es ist zumindest eine Komponente dabei, die sie essen. Am Wochenende hat die Familie Mitspracherecht, unter der Woche entscheide ich.

Großeinkauf
Früher ging ich auf dem Weg in die Kita schnell noch in den Supermarkt und kaufte irgendwas. Manche Sachen hatten wir dann doppelt, anderes fehlte. Mit dem Wochenplan seh ich wunderbar, was ich für das Abendbrot benötige und kaufe dementsprechend ein. In einer Woche wird Obst und Gemüse nicht schlecht und ich denke, nebenbei spart man noch Geld.

Am Monatg gab es Gemüsetaler mit Salat und Kräuterquark. Für die Kinder noch Brot. Sie verweigerten alles bis aufs Brot und den Quark. Dem Mann und mir schmeckte es ausgezeichnet. Schnell zubereitet, einfach gemacht. Lecker. Gestern versuchte ich es mit Putensandwich. Das kam schon besser an. Mit Apfel- und Kohlrabi Sticks dazu. 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das ein Jahr durchhalte, zumal ich angefangen habe, die Rezepte abzuschreiben. Ich muss mich zudem tagsüber disziplinieren ordentlich zu essen und die Punkte einzutragen. Bisher klappt es. Andererseits ist es auch schön, mal wieder etwas handschriftlich zu tätigen und z.B. Rezepte auf Pinterest zu posten und Ideen zu sammeln für kommende Tage oder Feiern. Zudem will ich nach der Gallen-OP endlich mehr Sport machen und versuche mich daher an einem Wochenplan. So verpasse ich einerseits nicht meine wöchentlichen Termine wie den Wochenendrückblick in Bildern oder die tägliche Portion Glück, andererseits schadet etwas Struktur nie und ich glaube, ich bin wesentlich produktiver, wenn ich die Zeit einteile.
Follow Super Mom’s board Healthy Eating // Weight Watchers on Pinterest.

Wir werden sehen. Ich bin nicht allzu streng mit mir, aber ich bin motiviert und will es endlich schaffen. Und eigentlich ist es gar nicht so schwer ein paar leckere und gesunde Rezepte nach zu kochen. Unabhängig davon, ob ihr Weight Watchers macht, geht ihr auch täglich einkaufen oder schreibt ihr eine lange Liste und fahrt einmal die Woche zum Großeinkauf? Habt ihr euch in 2015 auch vorgenommen, etwas am Ess-oder Sportverhalten zu ändern?