Werbung

Donnerstag Abend brühte ich mir Beruhigungstee und schluckte kleine Kügelchen. Seit dem Online Check-In war da wieder diese Flugangst und ich wusste, das wird keine schöne Nacht. Also auf zur Apotheke und Hilfe besorgen. Ich bin zwar für alles offen, bei Globuli meist skeptisch, auch wenn sie bei Marlene Wunder gewirkt haben. Aber gut, was soll schon passieren. Und tatsächlich, das Herzrasen ging weg, die Gedanken wurden leiser, ich schlief tief und fest.

Freitag früh am Flughafen war mir schlecht. Es war voll und laut, ich fühlte mich überfordert und wollte weg. Das Gute ist aber, man hat am Flughafen viel zu gucken und ist beschäftigt, die Zeit vergeht. Irgendwann kam Sebastian von me&i, den ich verdonnerte im Flugzeug neben mir zu sitzen. 

40 Minuten Flug, einige Tränen und kurze Atemaussetzer später landeten wir in Kopenhagen. Gemeinsam mit Susanne von Geborgen Wachsen und ihrem süßen Sohn warteten wir auf den Flug aus Düsseldorf mit Halima von Mama Mia und Susanne von Nullpunktzwo samt Baby an Bord. me&i hatte uns eingeladen, einmal das Hauptquartier in Malmö, Schweden zu besuchen und hinter die Kulissen zu blicken. Dafür überwand ich gern meine Flugangst, schließlich war ich noch nie in Dänemark oder Schweden und wollte mich unbedingt selbst davon überzeugen, wie hübsch die Skandinavier tatsächlich sind (Sehr hübsch!).

Hallo me&i

Mit dem Zug über die Öresundbrücke ist man in 20 Minuten in Schweden. Das ist schon verrückt. Keine Ausweiskontrollen, nichts. Eben Europa. Ich find das super. Wir liefen direkt zum Büro von me&i, wo Blogger aus Finnland warteten. Leider kamen wir nicht wirklich ins Gespräch, aber es blieb auch nicht viel Zeit. Nach dem Essen erzählte uns die Gründerin Helene was zur Firmengeschichte, wie die Designs entstehen, wo sie produzieren und wie es zu den Preisen kommt. Sehr offen und sehr interessant. Ich bin immer wieder beeindruckt von Frauen, die einfach machen. Eine Idee haben und die umsetzen und solch eine Firma aufbauen, aber dabei nicht die Qualität und gute Arbeitsbedingungen auch für die Fabrikarbeiter vergessen. Wir durften sogar die Designerin kennen lernen, die sich sonst eher im Hintergrund aufhält und sie zeigte uns, aus welch simplen Formen ihre Muster entstehen. Susanne von Geborgen Wachsen hat noch etwas ausführlicher zu Me&I geschrieben

Helene präsentiert die Kollektion

 

Die Kinder inspirieren oft zu den Designs
Die Blogger Crew

 

 

Soooooo viele schöne Sachen


Den späten Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung. Ich schlenderte kurz ans Wasser und in die Innenstadt, war aber so müde, dass ich mich im Hotel ausruhte bis wir zum Abendessen verabredet waren. Nach Malmö möchte ich auf jeden Fall nochmal fahren, ein Tag ist natürlich etwas kurz, aber ich freue mich sehr, dass ich überhaupt die Chance hatte, mir die Stadt anzuschauen, ein bisschen Firmenluft schnuppern durfte und einfach eine tolle Zeit mit me&i und den anderen Bloggerdamen hatte.

 

Samstag Vormittag ging es für alle zurück zum Flughafen, nur ich blieb noch eine Nacht in Kopenhagen. Wenn ich schon mal fliege, muss ich das ausnutzen. Ich schnappte mir ein Fahrrad, radelte quer durch die Stadt nach Nyhaven, aß für 25€ (Ja, Kopenhagen ist teuer), gab zu viel Geld beim Schoppen aus und genoss die Stadt und die Sonne. So ganz allein fetzt es zwar nur halb, aber ich versuchte, so viel wie möglich von der Stadt aufzusaugen und stellte immer wieder fest, wie unglaublich hübsch die Leute waren. Ebenso toll: Man kann selbst eine Cola mit EC Karte zahlen, Geld Umtausch nicht nötig und die Leute sind sehr, sehr nett. Mein Hostel befand sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und mein Zimmer war im zwölften Stock. Ich hatte eine super Aussicht über die Stadt und kurz vor Mitternacht saß ich in der ersten Reihe für ein Feuerwerk überm Tivoli. Wat willste mehr? Ich bin begeistert und will unbedingt nochmal zurück. 

 
Amalienplatz
Hallo Königsfamilie!

 

 

Mein Ausblick. Links der Bahnhof, in der Mitte der Vergnügungspark Tivoli

 

Tipps kann ich gar nicht groß geben, es war kaum Zeit. Das Beste ist, mit dem Fahrrad die Stadt zu erkunden, am Wasser lang zu fahren und einfach stehen zu bleiben wo es einem gefällt. So hab ich das gemacht. Rein in den tollen Laden, alles kaufen wollen, weiter am Kanal entlang und einfach genießen und gucken, gucken, gucken. Man findet an jeder Ecke was Schönes. 

 

 

 

 

Ich hätte soooooooo viel einkaufen können. 
Nyhaven

Das war mein aufregendes Wochenende und morgen geht es schon weiter nach Köln zur Kind+Jugend. Jet Set Mom unterwegs. Aufregend und anstrengend grad alles. 

Wart ihr schon mal in Kopenhagen und seid ebenso begeistert von der Stadt?

Vielen Dank an Me&I für die Einladung nach Malmö und das tolle Wochenende!