Ohne Dich wär ich nicht.

Ohne Dich wär ich nicht so wie ich bin.

Du hast mich gelehrt, stark zu sein. An mich zu glauben. Aufrichtig zu sein. Andere nicht auszunutzen. Auf mich zu achten. 

Du liebst mich immer. Auch wenn ich mal im Gefängnis säße. Das fändest du zwar doof, aber ich bin Deine Tochter. Du würdest mich dennoch lieben.

Du kannst nicht jede Entscheidung verstehen, aber Du gibst mir die Freiheit, Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Für mich ist immer ein Zimmer frei, sagst Du. Du bist immer für mich da. Bedingungslos und ohne etwas dafür zu verlangen.

Du bist alles für mich. Meine Mama. Immer an meiner Seite, immer zur Stelle. Hörst Dir meinen Kummer an. Erträgst meinen Blödsinn. Du bist meine beste Freundin. Und ich weiß das so sehr zu schätzen. Auch wenn ich nicht oft genug „Danke“ sage! 

Ohne Dich möchte ich gar nicht sein. Will es mir nicht vorstellen. Ohne Dich wär ich nicht so weltoffen, neugierig, selbstbewusst.


So eng verbunden, so vertraut. Wir teilen so viel. Du spürst schon am Telefon, wenn was nicht stimmt, auch wenn ich sage, es ist alles okay. Weil Du meine Mama bist.

Du hast immer an mich geglaubt, mich zu einer starken Tochter erzogen, mir Werte vermittelt, die über „Du bist eine Frau, du musst nur hübsch aussehen, der Mann macht den Rest“ hinaus gehen. Du wolltest eine eigenständige Tochter, die im Leben steht, unabhängig, frei und stark. 

Liebe Mama, auch wenn ich viel falsch gemacht habe und ich Dir immer noch ab und zu Kummer bereite, so denke ich, ich bin ganz gut geraten, als Deine Tochter. Dank Dir! 

Ich hoffe, ich werde meinen Töchtern eine ebenso tolle Mama sein, ein Vorbild, eine Freundin, jemand der auch mal den Kopf grade rückt, aber immer mit Liebe. Weil eine Mutter das Beste für ihr Kind will.

Ohne Dich wär ich nicht ich. Ich hab Dich lieb!

Deine Tochter.

Inspiriert durch die Aktion „Mehr Mut zum Ich“ von Anna, BerlinMitteMom