Da für nächstes Jahr kein neues Baby geplant ist und bevor uns noch langweilig wird, haben wir beschlossen zu heiraten. Ja, beschlossen. Freunde und Familie gingen eh schon lange davon aus, dass das mal passieren wird, schließlich haben wir zwei Kinder. Andere dachten, wir wären schon längst verheiratet. So saßen wir am Samstag in der Bar und beschlossen: Eigentlich könnten wir doch nächstes Jahr heiraten. Lass es uns endlich konkret machen. Nun ist erst mal der August angepeilt. Mal sehen was das Standesamt dazu sagt und auch unsere zwei Locations die wir bisher im Kopf haben. Sonst steht noch nichts. 

Drum hab ich mich mal mit Lektüre eingedeckt, schmöker durch diverse Hochzeitsblogs und überlege, was uns wichtig ist und wen wir einladen wollen. Eins ist klar: Kein Junggesellinnenabschied, bei dem ich arme Kerle anquatschen muss um irgendwas zu verscherbeln. Und bitte auch keine doofen Spiele auf der Hochzeit. Ein schönes Fest, bei dem alle zusammen sind, feiern, essen, Spaß haben, die Kinder die Hüpfburg zerlegen und wir abends erschöpft ins Bett fallen und uns über den gelungenen Tag freuen. Konkret unkonkret also alles bisher. Und der Nachname ist auch ein spannendes Thema, mal sehen ob wir uns einigen können. Doppelnamen mag ich persönlich nicht. Die Mädels heißen wie ich, aber der Mann tut sich schwer, seinen Nachnamen abzulegen. Wir sind gespannt und es hat alles noch über ein Jahr Zeit. Jetzt heißt es erstmal Unterlagen zusammen suchen und Briefe an die zwei wichtigsten Menschen in meinem Leben versenden. Ach und ein Termin zur Fettabsaugung, klar. (Scheeeeeeeerz)

Wer also hilfreiche Tipps hat, alte Hochzeitsmagazine, die nicht mehr benötigt werden, los werden will oder anderweitig unterstützen kann/möchte, ich bin für alles offen und freue mich über jeden Vorschlag. Übrigens: Wir wohnen in Berlin, nur falls jetzt einer mit dem allerbesten Konditor um die Ecke kommt. Da bliebe mir nämlich nichts anderes übrig, als zu weinen und das Bild abzuschlecken.

Auf dem Foto:
Buch „Fräulein K. sagt JA – Ein Hochzeitsbilderbuch“ von Katja Heil
Buch „Einfach Heiraten – Das Hochzeitsbuch“ von Stefanie Luxat (Blog Ohhh…Mhhh)
Idee „Will you be my Bridesmaid“ gesehen bei Tastesheriff (ehemalige Bridezilla, nun glücklich verheiratet)
Herzaufkleber, Konfetti, Papieruntersetzer, Plissé-Band von party-princess
Weddingplaner A5 „Hochzeit mit Herz und Hand“ von Eine-der-Guten-Illustration

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

11 Comments

  1. Ich musste gerade schmunzeln, denn wir haben damals auch im Skilift beschlossen, dass heiraten doch ganz schön wäre im neuen Jahr 🙂
    Alles gut, Ihr werdet es nicht bereuen! Und ganz viel Spaß beim Schmökern, ich hoffe, Du magst unser Büchlein 🙂
    LG, Katja

  2. Ich hatte es ja schon geahnt, als ich die ganzen Pins auf Pinterest gesehen habe. Trotzdem nochmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

  3. hochzeitsinspirationen für vintage hochzeiten auf ruffledblog.com. kennst aber vielleicht eh schon. ich finds einfach nur schön, die bilder anzugucken und mich inspirieren zu lassen. man kann denen auch über pinterest folgen 🙂

  4. Glückwunsch!!!

    Wir haben zwar im April 2011 kurz vor der Geburt unseres Sohnes geheiratet aber vor 2 Wochen dann noch die Kirchliche Trauung samt Taufe nachgeholt. Es war ein wunderschöner Tag und ich bin ganz traurig das alles so schnell vorbei ging.
    Wenn ihr nächstes Jahr im August heiratet habt ihr ja noch genug Zeit zum organisieren. Denk nur daran dein Brautkleid früh genug zu kaufen. Mir wurde gesagt das ich im März eigentlich schon viel zu spät dran war und man ein Kleid mindestens ein halbes Jahr vorher kauft. Naja, hat trotzdem geklappt. Ich werde bald auch einen Eintrag in meinem Blod zur Hochzeit machen. Vielleicht findest du ja da ein paar Ideen.
    Viel Spaß bei der Vorbereitung (nimm es lieber selber in die Hand ;-).

    Viele Grüße,
    Sarah

  5. Glückwunsch!!!!
    Ja, ich bin eine derer, die dachte ihr seid bereits verheiratet!!!
    Dann wünsch ich mal ordentlich Ausdauer für die Planung 😉

    … und du weißt ja, nicht weltbeste Konditorin, aber Liebe und ein wenig Geschick in Sachen Kuchen/Torten kreieren, findest du auf jeden Fall bei mir!

    Grüße, Janina

  6. heiraten wie schööön.
    wenn ihr erst nächstes jahr im august heiraten wollt habt ihr noch etwas zeit mit den papieren,wenn die prüfung abgeschlossen ist und ihr das ok habt vom standesamt das ihr heiraten dürft dann ist das 6 monate lang gültig in allen standesämtern in deutschland.
    wir hatten auch kein jungesellenabschied-wollten wir auch garnicht.
    was wir wichtig fanden war ein professioneller fotograf und der hat auch gleich ein wundervolles hochzeitsbuch für uns gemacht.
    ich wünsch euch ganz viel spass beim planen und vor allem beim brautkleid aussuchen. magst du überhaupt in weiß oder creme heiraten?lg von dori aus hamburg

  7. Oh wie schön <3 und beschlossen heißt kein Antrag?! Sehr symphatisch , auch das mit dem junggeselinnenabschied und den Hochzeitsspielen :-DD

    LG

  8. Das sind ja schöne Neuigkeiten!

    da wünsche ich euch viel Spaß bei der Vorbereitung und Planung
    (und möglichst wenig Stress und Meinungsverschiedenheiten 😉 )
    aber meistens bleibt das Planen und Organisieren ja der zukünftigen Braut vorbehalten..war zumindest bei uns so 😀

    LG Sonja

Write A Comment