Da war er nun, unser erster Urlaub zu viert. Ein Kurzurlaub nach Templin ins Ahorn Seehotel. Da sind wir schon öfter hin gefahren mit Marlene und wussten daher, egal wie das Wetter wird, es gibt immer was zu Erleben. Das Hotel ist sehr familienfreundlich, das Personal sehr nett, nur einige Gäste etwas mufflig, aber dafür kann das Hotel ja nichts und das Thema bekommt noch einen eigenen Blogbeitrag.

Donnerstag Mittag kamen wir nach einstündiger, entspannter Autofahrt an und konnten sofort das Zimmer beziehen. Da das Wetter aber spitzenmäßig war, packten wir sofort eine Badetasche und gingen zum See. Mir war das Wasser viel zu kalt, aber der Super Dad und
Marlene waren unerschrocken und stürzten sich in die Fluten. Marlene
sprang umher, versuchte zu schwimmen, tauchte, plantschte und tobte mit
Papa und schrie vor Freude den halben See zusammen. Es war so toll, sie
zu sehen. Ich beobachtete die beiden von der Strandliege aus. Flori
schlummerte derweil im Schatten. Nach 30 Minuten musste Marlene unter lautem Protest aus dem Wasser. Ihr war so kalt, sie zitterte am ganzen Körper. Sah sie natürlich anders. Der Papa konnte sie aber überzeugen, dass Sandburgen bauen auch Spaß macht.

Mittagschlaf machten wir alle zusammen im Bett. Das klappte sogar erstaunlich gut. Ohne Schläfchen ist Marlene nachmittags
manchmal unerträglich und jede Minisituation, die ihr nicht passt, ist
ein Grund für dramatisches Geheule. Außerdem wartete ein Eis im
Panoramarestaurant im 12. Stock des Hotels auf sie und das Spielzimmer
mit großem Bällebad. Und dafür braucht man schließlich Energie.

Da das Wetter Freitag nicht so recht mitspielte, vergnügten wir uns im Hotelpool und machten einen kleinen Strandspaziergang.

Samstag fand ein großes Stadtfest in Templin statt. Diverse Bühnen, reichlich zu essen, viele Leute, Musik und Trubel. Es war heiß und anstrengend und so spazierten wir nach ein paar Stunden in Templin, durch den Wald zurück zum Hotel.

Den Nachmittag verbrachten wir wieder am Wasser, stärkten uns abends am Buffet, bevor wir alle zur Strandbareröffnung gingen. Leider wurde es ziemlich kalt und später setzte noch starker Regen ein. Aber wir hatten Spaß, Marlene und ich tanzten vor der Bühne und der Mann und ich schlürften ein paar Cocktails. Florentine schlief oder schaute neugierig umher, während sie in der Manduca hing.

Und schwupp war schon Sonntag, Tag der Abreise. Beide Kinder schliefen erstaunlich lang und so packten wir in aller Ruhe die Koffer, bevor wir ein letztes Mal das Frühstücksbuffet stürmten. Da es erneut sonnig und warm war und Marlene nochmal zum Strand wollte, blieben wir noch ein wenig auf der Hotelanlage. Leider frischte es auf und so traten wir dann doch die Heimreise an.

Fazit: Gern sofort wieder. Es war einfach schön. Für uns alle. Wenn Marlene schlief, gingen wir noch an die Hotelbar und genossen etwas Paarzeit, Flori schlief derweil im Kinderwagen neben uns. Tagsüber machten wir nur, was uns Spaß machte und beglückten somit den ganzen Tag Marlene. Flori war überall dabei, auch im Schwimmbad. Sie guckte aufgeregt umher, verzückte sämtliche Omis, die an ihr vorbei liefen und war auch sonst einfach nur goldigst und super pflegeleicht. Marlene wollte tagsüber nicht eine Sekunde im Hotelzimmer sein. Viel zu viel gab es zu tun: See, Bällebad, zwei Spielplätze, Gänseblümchen beschnuppern während wir im Biergarten ein Bier tranken… Keiner kam zu kurz, für Jeden war was dabei, alle waren glücklich. Und zum Abschluss noch eins meiner Lieblingsfotos:

Falls Ihr bald in Urlaub fahrt, wünsch ich Euch tolles Wetter, friedliche Kinder, maximale Erholung und nette Urlaubsbekanntschaften.

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

6 Comments

  1. Wir hatten bisher nicht wirklich erholsame Urlaube und das trotz Kinderhotels. Irgendwas war einfach immer… am SA fahren wir wieder, trotz allem, und hoffen, dass es besser wird als letztes Mal…

  2. Wow, scheint ein richtig toller Urlaub gewesen zu sein. Man merkt beim lesen richtig, wieviel Spaß Ihr hattet. Freut mich sehr für Euch! Ich bin allerdings auch schon gespannt auf den Beitrag mit den Hotelgästen… Das wird sicher wieder interessant zu lesen 🙂 Liebe Grüße, Kirstin

Write A Comment