Altenberg im Erzgebirge

Wer sich gewundert hat warum hier gar nichts passiert ist, wir waren weg! Im Urlaub. Muss auch mal sein. Haben wir uns nach dem super Jahr verdient. 

Und wieder passierte etwas, das versteh ich nicht: Genervte Urlauber.

Im Juli war ich mit meiner Mama und Marlene an der Ostsee. In einem FAMILIEN Hotel. Marlene ist wirklich ein friedliches Baby, weint ganz selten und wenn, dann ist der Schrei-Drops nach zwei, drei Minuten gelutscht. Wir saßen friedlich in unserem Strandkorb, also an der freien Natur und ein paar Meter weiter saß ein älteres Pärchen. Marlene hatte Durst und meckerte. Die Frau lehnte sich ständig vor, stöhnte, verdrehte die Augen und schüttelte den Kopf. Nach zwei Minuten war Marlenes Mund voll mit Fläschchen, die Frau schaute wieder entnervt und meine Mama sagte: Ja, sie ist jetzt ruhig, lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie. Sumpfkuh dachte ich. Und fragte mich, warum man zur Hauptreisezeit in ein Familienhotel fährt, als Rentner, wo man immer fahren könnte und ist dann genervt von kurzem Baby Gemecker. Bestimmt haben die selbst Kinder. Aber das wird dann ja vergessen. Oder die eigenen Kinder waren ja nie so.

Ähnlich erging es uns nun im Erzgebirge. Nebensaison, kaum was los und so ließen wir Marlene auf dem Restaurant Boden krabbeln. Die nette Kellnerin brachte ihr extra noch ein Bobby Car. Fröhliches Gequietsche, selten Gemecker, außer wenn sie müde wurde. Man kann sie aber mit Schnuller innerhalb von Sekunden beruhigen. Ein paar Tische weiter sitzt ein Paar und der Mann sagt, als Marlene mal „quäääääk“ machte: „Immer dieses Baby Geschrei die ganze Zeit geht mir auf die Nerven!“ Oh, Entschuldigung! Hab den Aus- Knopf nicht schnell genug gefunden. Und was trauen wir uns überhaupt 18 Uhr ins Restaurant?! Ab auf´s Zimmer mit uns und dem Kind!

Ich kann total nachvollziehen, wenn man im Urlaub entspannen will. Wozu fährt man sonst los? Und mich nerven Eltern, die ihre Kinder einfach im Restaurant sich selbst überlassen und die dann schreiend, tobend, Fange spielend durchs ganze Restaurant brettern, während Mama und Papa mal entspannt zwei Stunden Wein trinken wollen. Die nerven mich auch. Das find ich rücksichtslos, schließlich wollen alle ihr Essen genießen. Aber, wir achten wirklich sehr darauf, keinen zu „belästigen“ mit Marlene. Allein das Wort ist eigentlich schon ein Un-Ding. Kinder sind schließlich keine Belästigung. Zumindest, die nicht, die wohl erzogen sind 🙂 Und wie gesagt, sie ist echt pflegeleicht und wir gehen extra früh in Restaurants, damit sie nicht müde und nörgelig wird.

Also vielleicht einfach mal ein bisschen entspannter an die Sache rangehen und dran denken, dass man selbst auch mal Kinder hatte und nicht freiwillig 16 Jahre im Keller verbrachte, bis man wieder ins Restaurant oder in den Urlaub „durfte“.

Author

Seit 2011 bin ich in die Welt der Mütter aufgenommen. Mittlerweile habe ich 3 Töchter. Hier schreibt keine "typische" Mutter, die Haushalt und Familie mit links schmeißt, Modelmaße hat und nebenbei locker eine Karriere wuppt. Ich finde es okay, auch mal zu sagen "Ich bin müde! Der Mann nervt! Wir streiten öfter! Nein, ich backe, bastel und singe nicht 24 Stunden am Tag! Ja, ich mag Fast Food und ein Schnäpschen zwischendurch!" Aber auch die schönen Dinge kommen nicht zu kurz. Süße Sachen die ich im Netz finde, hilfreiche Tipps, anderes Lesenswerte und ganz viel ♥

5 Comments

  1. ….ich glaube auch, dieses Gemecker ist leider "Deutsch" ;o)!Nirgendwo anders habe ich bisher soetwas erlebt und wenn es doch mal im Ausland zu Meckereien gekommen ist, dann von deutschen Urlaubern.Echt zum fremd schämen ;o)!Ich sehe es genauso wie du,solange es nicht mit Indianergeheul über Tische und Bänke im Restaurant geht, ist meiner Meinung nach kein Anlass zur Genervtheit da.Und den Spruch von deiner Mama finde ich weltklasse ;o)!Hach, was könnte ich mich für dieses Thema erwärmen ;o)!Liebste Grüße,Petra

    • Hallo Petra!

      Schade dass viele Deutsche so maulig unterwegs sind. Und eigentlich auch unverständlich. Leider damit auch nicht umsonst eines der Kinder unfreundlichsten Länder in Europa.
      Die Schlagkräftigkeit hab ich wohl eindeutig von meiner Mama. 🙂
      Liebe Grüße zurück!

  2. Hallo!
    Ja, in Spanien habe ich das auch erlebt. Alles viel entspannter.
    Wie gesagt, ich versteh ja, dass nicht-Kinder-Leute gern ihren Restaurant Besuch etc genießen möchten und es gibt leider auch genug Eltern, deren Kinder alles auseinander nehmen dürfen und wirklich nerven, aber schon von vorneherein genervt zu sein, ohne dass groß was passiert ist, find ich furchtbar. Aber immer rumheulen, Deutschland bekommt keinen Nachwuchs mehr und wer soll die Renten sichern. Ja, aber bitte nur in der Wohnung verstecken und bloß nicht nerven. Vielleicht wird ja mit zunehmender Klimaerwärmung alles mehr "spanisch" hier 😉

  3. Das IST ein Phänomen deutscher genervter Menschen. Gaaaaaanz schlimm. Ich frage dann immer: "Na, schönes Fernsehprogramm?"
    In Spanien und Portugal werden andere Kinder an den Tisch geschickt, um mit dem ihnen völlig fremden Kind zu spielen, damit es sich beruhigt und ihm nicht mehr langweilig ist. DAS ist das ein Phänomen entspannter spanischer und portugiesischer Menschen. Zusammen sein. Zusammen Kinder"geschrei"-LACHEN erleben und zusammen alles "ertragen".
    Danke für Deinen Beitrag. Er spricht mir aus der Seele. Eigentlich müssen wir uns entschuldigen, gleich, wenn wir das Restaurant betreten.

  4. Das muss ein deutsches Phänomen sein, das Gemecker über Kinder. Meine Vermieterin hier in Rio ist Brasilianerin, hat aber 20 Jahre in Deutschland gelebt und meint, dass sie sich nie richtig in Deutschland wohl gefühlt hat bzgl. dem Umgang mit Kindern. Sie hat selbst 2 Kinder in Dtschl. groß gezogen und sich ständig mit den Nachbarn angelegt, weil die sich über laute Kinder beschwert haben, wobei das wohl eben normales Spielen gewesen sei. Das wird hier in Brasilien ganz anders gehandhabt. Hier ist immer Lärm. Und vor allem sind hier nicht nur die Kinder laut, die Erwachsenen genauso.��

Write A Comment